Zäher Start für Geburtshilfe im Ortenau-Klinikum

Achern (hei) – Die für 2,4 Millionen Euro ausgebaute Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe hat einen Stotterstart hingelegt. Doch es gibt positive Signale – und eine motivierte neue Chefin.

Nelly Chamarina (51), gebürtig in St. Petersburg, leitet seit Anfang Januar die Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe im Klinikum Achern.  Foto: Matthias Heidinger

© pr

Nelly Chamarina (51), gebürtig in St. Petersburg, leitet seit Anfang Januar die Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe im Klinikum Achern. Foto: Matthias Heidinger

Von Matthias Heidinger

Eher einen Stotterstart – zumindest was die blanken Zahlen angeht – hat die für 2,4 Millionen Euro ausgebaute Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe im Ortenau-Klinikum Achern im Übergangsjahr 2020 hingelegt. Statt der anvisierten 800 bis 1.000 Geburten wurden es nur 689. „Da gibt es nichts schönzureden. Das ist nicht das, was wir uns erhofft hatten“, sagte Verwaltungsdirektor Michael Goldt, seit Oktober 2019 im Amt.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
1. Februar 2021, 14:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 3min 10sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen