Zwei Fälle von Unfallflucht auf der A5

Bühl/Rastatt (red) – Innerhalb weniger Stunden haben sich auf oder an der A5 bei Bühl sowie bei Rastatt zwei Fälle von Unfallflucht ereignet. Die Polizei ermittelt und sucht Zeugen.

Gleich zwei Fälle von Unfallflucht, die sich auf oder an der A5 ereignet haben, beschäftigen die Polizei in Bühl und Rastatt. Symbolfoto: Archiv

Gleich zwei Fälle von Unfallflucht, die sich auf oder an der A5 ereignet haben, beschäftigen die Polizei in Bühl und Rastatt. Symbolfoto: Archiv

Der erste Fall ereignete sich am Mittwochabend gegen 21.15 Uhr in Höhe der Anschlussstelle Bühl. Dort war ein 54-Jähriger mit seinem VW-Transporter in Richtung Karlsruhe unterwegs, als er einen in Schlangenlinien fahrenden anderen Verkehrsteilnehmer bemerkte. Kurz darauf soll der Schlingernde den VW-Transporter gerammt haben. Der 54-Jährige prallte anschließend gegen die Betonwand in der Autobahn-Mitte. Bislang ist noch nicht bekannt, ob sich der VW-Lenker dabei verletzte. Die Polizei schätzt den entstandenen Sachschaden am Fahrzeug auf etwa 3.000 Euro. Der mutmaßliche Verursacher suchte laut Polizeibericht das Weite. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer (0 72 23) 80 84 71 14 zu melden.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
17. Dezember 2020, 11:33 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 36sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte