Auf dem Weg zur Naturparkschule

Forbach (mm) – Grünes Licht gab der Forbacher Gemeinderat in seiner Sitzung am Diensagabend für die Bewerbung der Klingenbachschule als Naturparkschule. Die Gemeinde als Schulträger unterstützt die Bewerbung und übernimmt die nicht durch Fördergelder gedeckten Kosten.

Moderne Heimatkunde ist der Unterricht an einer Naturparkschule. Foto: Naturpark / Denker

© red

Moderne Heimatkunde ist der Unterricht an einer Naturparkschule. Foto: Naturpark / Denker

Von Markus Mack

Schulleitung und Gesamtlehrerkonferenz hatten sich mit der möglichen Zertifizierung befasst und den Wunsch an die Verwaltung herangetragen. Die Gemeinde werde jetzt die erforderlichen Förderanträge stellen, erläuterte Hauptamtsleiterin Margit Karcher auf BT-Anfrage. Danach erfolgt die Planung der durchzuführenden Module durch die Schule in Zusammenarbeit mit dem Naturpark. Dazu soll eine externe Projektleitung auf Honorarbasis gefunden werden, die Planungen, Dokumentation und die Partnersuche für die Module koordiniert und Schule und Gemeindeverwaltung entlastet. Wünschenswert sei jemand aus der Region, der bereits über erforderliche Kontakte verfüge, so Karcher.

Seit 2015 gibt es im Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord das Projekt Naturparkschule. „Aus dem Klassenzimmer in die Natur“ heißt das Stichwort für die „moderne Heimatkunde“. Im Murgtal sind seit 2015 die Grundschule Hilpertsau und als weiterführende Schule seit 2019 die Realschule Gaggenau mit dabei. Der Kreis wird erweitert, die Forbacher Klingenbachschule kann ab dem Schuljahr 2020/2021 dabei sein.

Zum Artikel

Erstellt:
12. Februar 2020, 17:59 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 28sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.