Autofahrer flüchtet und verletzt zwei Polizisten

Gaggenau (red) - Ein flüchtender Autofahrer hat in Bad Rotenfels Polizisten angegriffen. Er schlug den Kopf einer Polizistin auf den Boden. Die Beamtin wurde verletzt. Ihr Kollege erlitt Schürfwunden.

Erst nachdem der Mann an Armen und Beinen gefesselt war, beruhigte er sich. Symbolfoto: BT

Erst nachdem der Mann an Armen und Beinen gefesselt war, beruhigte er sich. Symbolfoto: BT

Gegen 7.10 Uhr fuhr der 22-jährige Autofahrer mit seinem VW auf eine Kontrollstelle auf der B462 in Höhe des Mönchhofstadions zu. Als er die Polizei sah, wendete der Mann, der aus Richtung Kuppenheim kam, trat aufs Gas und fuhr in hohem Tempo davon. Die Polizisten nahmen die Verfolgung auf. Der Fluchtweg führte nach Polizeiangaben vom Montamorgen über die Draisstraße bis in die Franz-Grötz-Straße. Dort endete die Flucht vor einem verschlossenen Firmentor.

Der Mann sprang jedoch aus dem Auto und flüchtete zu Fuß weiter - allerdings waren die Polizisten schneller und stellten ihn. Doch er versuchte weiterhin hartnäckig, sich der Kontrolle zu entziehen. Die Beamten setzten letztlich Pfefferspray ein. Der 22-Jährige wehrte sich jedoch weiter: Er packte eine Polizistin und schlug ihren Kopf auf den asphaltierten Boden. Die Beamtin wurde dadurch verletzt und musste im Krankenhaus behandelt werden. Ihr Kollege und der Autofahrer selbst erlitten Schürfwunden.

Der Mann ließ sich erst beruhigen, nachdem er an Armen und Beinen gefesselt worden war. Ein Alkoholtest vor Ort ergab einen Wert von rund 1,3 Promille. Nach einer Blutentnahme in einer Klinik wurde der Führerschein beschlagnahmt. Wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung und Trunkenheit im Verkehr erwartet den 22-Jährigen nun ein Strafverfahren.

Zum Artikel

Erstellt:
15. Juni 2020, 07:58 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 39sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.