Bäume stürzen bei Gewitter um

Gaggenau (red) – Mehrere Abteilungen der Freiwilligen Feuerwehr Gaggenau wurden am Mittwochnachmittag zu Gewittereinsätzen gerufen. An verschiedenen Stellen im Stadtgebiet hatte das Gewitter für kleinere Schäden gesorgt. Sie konnten rasch behoben werden.

Kleinere Einsätze hat die Freiwillige Feuerwehr in Gaggenau nach dem Gewitterregen zu absolvieren. Symbolfoto: dpa/Patrick Pleul

© dpa-avis

Kleinere Einsätze hat die Freiwillige Feuerwehr in Gaggenau nach dem Gewitterregen zu absolvieren. Symbolfoto: dpa/Patrick Pleul

Gegen 16.32 Uhr rückte die Abteilung Freiolsheim wegen eines umgestürzten Baumes in der Max-Hildebrandt-Straße aus: Der Baum hatte eine Straßenlampe beschädigt. Zur Reparatur der Straßenlampe wurden die Stadtwerke verständigt.

Genau zur selben Zeit wurden die Abteilungen Hörden und Ottenau wegen eines Wasserschadens in die Hördener Landstraße gerufen. An einem Wohnhaus war die Dachrinne verstopft und Wasser lief über. Gegen 17.05 Uhr wurde die Abteilung Michelbach wegen eines umgestürzten Baumes in der Otto-Hirth-Straße alarmiert: Ein größerer Ast war abgebrochen und lag auf der Fahrbahn.

Aufgrund der starken Regenfälle war die Goethestraße in Höhe der Firma Daimler AG überschwemmt. Mitarbeiter des städtischen Bauhofs haben gemeinsam mit Angehörigen der Werkfeuerwehr Kanaleinläufe gesäubert und von angespültem Laub befreit, damit das Wasser wieder abfließen konnte, so der Bericht von Feuerwehrkommandant Dieter Spannagel abschließend.

Mehr zum Thema:

Hagelsturm und Unwetter fegen über Baden-Baden

Rheintalbahn nach Unwetter gesperrt

Blitze, Hagel, Starkregen: Unwetter im Südwesten halten an

Zum Artikel

Erstellt:
12. August 2020, 18:10 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 28sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.