Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

„Bereits Kinder können in dieser Welt etwas bewegen“

Loffenau/Bad Herrenalb (lis) – „Elektrizität: Strom bewegt“: Mit diesem Thema starten die Pfadfinderstämme Cherusker aus Loffenau und Bad Herrenalb am Dienstag, 10. März, in ihr neues Jahresprogramm.

Bei Wanderungen und zahlreichen weiteren Aktionen erforschen die sechs- bis 14-jährigen Pfadfinder Natur und Umwelt. Foto: Pfadfinder Cherusker

© pr

Bei Wanderungen und zahlreichen weiteren Aktionen erforschen die sechs- bis 14-jährigen Pfadfinder Natur und Umwelt. Foto: Pfadfinder Cherusker

Von Redaktion Badisches Tagblatt

Der Stamm der Cherusker aus Loffenau und Bad Herrenalb will seine Pfadfinder mit seinem Jahresprogramm 2020 nicht nur „elektrisieren“: In Sachen Strom geht es aber zunächst um die Wasserkraft, Wetterforschung und auch die Geologie rückt in den Mittelpunkt.

Zudem bieten die Pfadfinder Vereinen, Institutionen und auch Privatleuten ihre Dienste an sechs Helfertagen als Handwerker, Ausräumhilfe oder Gartenpfleger an. Diese „Helferwoche“ findet vom 15. bis 20. Juni statt. Die Idee dazu kam den Stämmen aus den beiden Gemeinden bei einem Gespräch am Lagerfeuer, berichtet der Gruppenleiter der „Buntspechte“, Jörg Klasser, vom „Zündfunken“. Die „Sioux“, wie der Fährtenname der älteren Herren im Kreis der Pfadfinder lautet, hatten den Kindern so lebendig geschildert, wie sie in ihrer Kindheit regelmäßig im Ort umhergestreift waren und ihre Hilfe anboten. „So klang es plötzlich in den Ohren der Kinder wie ein Abenteuer“, erzählt Klasser, worauf die Idee der „Helfertage“ fußt.

Begeisterung lösten besonders zwei festgezurrte Termine 2020 aus: Zum einen der Besuch der Pferde am 7. Juli beim Reit- und Fahrverein Loffenau, bei dem unter anderem defekte Zäune repariert und hungrige Pferde gefüttert werden sollen. Tierische Vorfreude herrscht zum anderen ebenso bei der Hilfe für den Ziegenpfad in Bermersbach. Am 5. Juni wollen die Stämme gemeinsam mit dem Naturpark Mitte/Nord gegen die Verbuschung vorgehen. Zudem gedenken die Pfadfinder beim Neusatzer Schwalbenhof Hand anzulegen, um am 26. September Äpfel zu ernten und beim „Moschden“ ihren eigenen Apfelsaft zu pressen.

Cherusker engagieren sich bei „Helfertagen“

„Es geht uns vor allem darum, Kindern zu zeigen, dass aus Arbeit und Tätigkeit Freude, Selbstzufriedenheit und Selbstbewusstsein erwächst“, erläutert Klasser die Intention der Pfadfinder und ergänzt, „nicht zuletzt sollen sie auch sehen, dass bereits Kinder etwas in dieser Welt bewegen können.“

Neben den „Helfertagen“ habe man auch das „Entdeckerjahr 2020“ ausgerufen, um bei Aktionen verschiedene naturwissenschaftliche Zusammenhänge nachzuspüren, die in der Region erfahrbar sind: Grundzüge der Geologie seien im Schwarzwald auch für Kinder spannend nachzuvollziehen. So erfahren die jüngsten Pfadfinder am 26. Mai, wie die Region um Bad Herrenalb vor 220 Millionen Jahren aussah. Wie Wasserkraft genutzt werden kann, ist an der Alb und am Laufbach (22. Juli) Thema. Mehr über Wetter und Klima (28. April) erfahren die Teilnehmer leichter durch selbst gebastelte Hygrometer. Auch Elektrizität und Optik – geplant ist der Bau einer Kamera – sei für junge Forscher etwas sehr Spannendes. „Wir fördern mit diesen Themen insbesondere die Neugier der Kinder und entwickeln mit einer praktischen und spielerischen Herangehensweise Problemlösungskompetenz – die beste Vorbereitung auf das spätere Leben“, ist Klasser überzeugt.

Zudem laden die Cherusker zum Kletterabenteuer an den Volzemer Steinen (15. April) und am 20. Mai zum „Raketenbau“ ein. Zwei Wanderungen erleben die Interessierten im September: Zunächst die Erlebniswanderung mit Lagerfeuer und Waffeleisen an der Neusatzer Pfütz (6. September), sechs Tage später marschieren die Pfadfinder durch das Eyachtal (12. September). Am 24. Oktober besuchen die Cherusker eine Papierfabrik in der Region. Am 20. Juni werden die schönen Gärten im Neusatzer Pfütz gepflegt, und am 4. Juli gehen die kleinen Helfer gegen den sich im Albtal rasant ausbreitenden Riesenbärenklau vor. Diese mannshohe Pflanze kann bei bloßer Berührung Verbrennungen hervorrufen. Mit der „Wiesenpflege im Dobeltal“ einschließlich eines Besuchs des Hirschgeheges enden am 10. November die Helfertage.

Einsatz beim 100-jährigen Geburtstag des SV Bad Herrenalb

Die Cherusker engagieren sich außerdem bei mehreren Festen: Am 28. Juni steht das Naturparkfest an, am 12. Juli folgt der Festumzug zum 100-jährigen Geburtstag des SV Bad Herrenalb. Beim Herbstmarkt (4. Oktober) schnitzen die Pfadfinder Kürbisse am Kurhaus Bad Herrenalb.

In der Adventszeit beteiligen sich die Pfadfinder an zwei Weihnachtsmärkten: am 28. November in Dobel und am 5. Dezember in Bad Herrenalb. Besinnlich endet das Jahr des Pfadfinderstamms am 22. Dezember mit der Waldweihnacht und am 24. Dezember mit dem Friedenslicht aus Bethlehem in der Klosterkirche Bad Herrenalb.

Informationen zu den Pfadfindergruppen, die sich jeden Dienstag von 16 bis 18 Uhr an der Falkensteinschule Bad Herrenalb treffen, sowie zur „Helferwoche“ im Juni erhalten Interessenten bei Jörg Klasser, (0 72 43)94 96 62.

Zum Artikel

Erstellt:
5. März 2020, 11:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 3min 09sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.