Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Blindlings Navi vertraut und festgefahren

Gernsbach (red) – Weil er offenbar blindlings seinem Navigationsgerät vertraute, hat am Donnerstagmorgen ein Lkw-Fahrer seinen Sattelzug auf einem Waldweg in Obertsrot festgefahren.

Ein Lkw-Fahrer hat sich am Donnerstagmorgen festgefahren, weil er blind seinem Navigationsgerät vertraut hat. Symbolfoto: Tobias Hase/picture alliance/dpa

© picture alliance / dpa

Ein Lkw-Fahrer hat sich am Donnerstagmorgen festgefahren, weil er blind seinem Navigationsgerät vertraut hat. Symbolfoto: Tobias Hase/picture alliance/dpa

Gegen 7.50 Uhr blieb das Gespann auf der etwa zwölf-prozentigen Steigung im Gewann „Heidernell“ liegen und konnte aus eigener Kraft weder vor noch zurück, wie es in einer Mitteilung der Polizei heißt. Das Navigationsgerät hatte den 65 Jahre alten Fahrer auf dem Weg nach Gernsbach dort hin geführt.

Als ob das nicht schon genug wäre, kam zu diesem Zeitpunkt ein Langholzwagen entgegen. Dessen Fahrer musste vor Ort die geladenen Baumstämme abladen und – wie die Beamten des Polizeireviers Gaggenau berichten – in einer fahrerischen Meisterleistung circa zwei Kilometer die Steigung rückwärts fahren.

Den Fahrer eines beauftragten Bergungsunternehmens ereilte ein ähnliches Schicksal: Er musste den selben Weg zwei Kilometer rückwärts zum feststeckenden Lkw fahren, um diesen aus seiner Lage zu befreien. Mit einer Seilwinde wurde der Sattelzug Schritt für Schritt bis zur Waldkreuzung „Lindl“ gezogen, bevor er um 15 Uhr seine Fahrt von dort aus eigener Kraft fortsetzen konnte.

Zum Artikel

Erstellt:
15. Mai 2020, 11:38 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 29sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.