Corona-Infektionen in Gaggenauer Pflegeheim

Gaggenau (red) – Im Oskar-Scherrer-Haus, einem Pflegeheim der Altenhilfe Gaggenau, sind ab sofort keine Besuche mehr möglich. Der Grund: In der Einrichtung ist es zu Corona-Infektionen gekommen.

Darf ab sofort nicht mehr von Besuchern betreten werden: das Oskar-Scherrer-Haus in Gaggenau. Foto:  Leonard Zilles

© pr

Darf ab sofort nicht mehr von Besuchern betreten werden: das Oskar-Scherrer-Haus in Gaggenau. Foto: Leonard Zilles

Es ist eine Entscheidung, die der Leiter der Gaggenauer Altenhilfe, Peter Koch, eigentlich nie mehr treffen wollte. „Wir können derzeit leider keine Besuche im Oskar-Scherrer-Haus ermöglichen“, schreibt er in einer Pressemitteilung. Trotz hoher Sicherheits- und Hygienemaßnahmen sei es dort zu Corona-Infektionen gekommen. Mittlerweile liege bei zehn Bewohnern sowie zehn Mitarbeitern ein positives Testergebnis vor. Mit Blick auf die allgemeine Infektionslage im Land sei es nur eine Frage der Zeit gewesen, bis auch eines der Pflegeheime in Gaggenau betroffen ist. „Wir haben alles versucht, was in unseren Möglichkeiten steht“, verweist Peter Koch auf das sehr restriktive und umfangreiche Hygienekonzept in den Einrichtungen der Gaggenauer Altenhilfe. Umso mehr treffe ihn und die Vorstandschaft des Vereins nun die hohe Zahl an Infizierten.

Keine Symptome bei vielen positiv Getesteten

Glücklicherweise würden viele der positiv getesteten Bewohner und Mitarbeiter derzeit keine Symptome zeigen. „Die personelle Lage ist maximal angespannt und die Gaggenauer Altenhilfe muss große Kraftanstrengungen unternehmen, um die Grundversorgung der Bewohner aufrecht zu erhalten“, betont der Gesamtleiter der Gaggenauer Altenhilfe. So würden auch ehemalige Mitarbeiter und Mitarbeiter aus anderen Bereichen um Unterstützung in den Einrichtungen gebeten.

„Wir sind mit dem Gesundheitsamt und der Stadt Gaggenau in engem Kontakt, um die Infektionslage zu beherrschen“, heißt es in der Mitteilung der Gaggenauer Altenhilfe. Besonders bedauert wird von Peter Koch und Oberbürgermeister Christof Florus, dass bis auf Weiteres im Oskar-Scherrer-Haus keine Besuche erlaubt werden können. „Das ist für unsere Bewohner eine sehr einschneidende Maßnahme“, hofft die Altenhilfe darauf, dass diese Einschränkung so kurz wie möglich gehalten werden kann. „Zum Schutz für unsere Bewohner und Mitarbeiter sowie die Angehörigen ist das Besuchsverbot jedoch alternativlos“, erklärt Koch. Er bittet Angehörige zudem darum, auch in den anderen Häusern des Vereins vorläufig von Besuchen abzusehen.

Zum Artikel

Erstellt:
26. November 2020, 15:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 56sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.