„Der Philosoph der Schräge“ und sein Denkmal an der Murg

Gaggenau/Zürich(tom) – Justus Dahinden, der Architekt des Parkhotels, ist mit 94 Jahren gestorben.

Das seit bald anderthalb Jahrzehnten leerstehende Parkhotel als Brückenkopf am Murgufer, einer Karawanserei nicht unähnlich, wie der Architekt einmal darüber befand. Senger

© tom

Das seit bald anderthalb Jahrzehnten leerstehende Parkhotel als Brückenkopf am Murgufer, einer Karawanserei nicht unähnlich, wie der Architekt einmal darüber befand. Senger

Von Thomas Senger

Die Geschicke einer Stadt kann man über Jahrzehnte hinweg mitbestimmen – ohne je darin gelebt zu haben. Professor Justus Dahinden ist dies gelungen. Sein Parkhotel dominiert das Stadtbild seit Anfang der 80er Jahre; die Diskussion über die Zukunft des seit bald anderthalb Jahrzehnten weitgehend leer stehenden Dreiecksbaus bestimmt immer wieder den öffentlichen Diskurs in Gaggenau. Am Ostersamstag ist der bekannte Schweizer Architekt im Alter von 94 Jahren gestorben.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie E-Paper Abonnent sein oder ein Tages-Login haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für ein E-Paper Abonnement oder einen Tages-Login? Dann finden Sie hier unsere Angebote.