Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Glücksfall für die Belzer-Schule

Weisenbach (ww) – Nach 24 Jahren ging an der Johann-Belzer-Schule eine Ära zu Ende. Im katholischen Gemeindehaus wurde die langjährige Schulsekretärin Brigitte Heckele verabschiedet.

Abschiedsfeier: (von links) Rektor Oliver Hintzen, Bürgermeister Daniel Retsch, Brigitte Heckele, Elternbeirat Tina Forker und der ehemalige Rektor Adi Marxer. Foto: Wörner

© ww

Abschiedsfeier: (von links) Rektor Oliver Hintzen, Bürgermeister Daniel Retsch, Brigitte Heckele, Elternbeirat Tina Forker und der ehemalige Rektor Adi Marxer. Foto: Wörner

Ob Brigitte Heckele nunmehr „Über den Wolken“ schwebt, wie vom Schulchor besungen, oder mit Wehmut an die Zeit in der Schule zurückdenkt, wird sich in den kommenden Wochen zeigen. Die Enkelkinder werden sich jedenfalls auf die größere Verfügbarkeit ihrer Oma freuen.

Bürgermeister Daniel Retsch ging auf die berufliche Laufbahn der aus dem aktiven Dienst scheidenden Mitarbeiterin ein, die nunmehr bis zum 30. Juni 2021 die Freistellungsphase der Altersteilzeit genießt, ehe der endgültige Eintritt in die Rentenphase ansteht. Nach der Verwaltungsausbildung bei der Verwaltungsschule in Karlsruhe war sie seit 1975 an verschiedenen öffentlichen Institutionen tätig und hatte zwei Babypausen, ehe sie 1990 bei der Gemeindeverwaltung Weisenbach begann. Nach Stationen im Rathaus wechselte sie 1996 in das Schulsekretariat, wo sie über Jahrzehnte ein kongeniales Duo mit dem langjährigen Rektor Adi Marxer bildete. Aber auch bei den Nachfolgern Natascha Preuss und Oliver Hintzen beziehungsweise in der Vakanz gemeinsam mit Konrektorin Elke Fanselau hatte Brigitte Heckele die Fäden im Schulsekretariat in der Hand.

Rektor Oliver Hintzen lobte ihre Belastbarkeit, ihr Organisationstalent, die Zuverlässigkeit, die kommunikative Fähigkeit, auf Menschen einzugehen, ihr soziales, logisches und bildungstechnischen Denken. Namens des Elternbeirats dankte Tina Forker und bezeichnete Brigitte Heckele als Glücksfall für die Schule. Als langjähriger Chef dankte auch der ehemalige Rektor Adi Marxer für ihr Engagement und ihre Hilfsbereitschaft und erinnerte an so manche Anekdote aus dem schulischen und außerschulischen Leben. Marxer ernannte Heckele ob ihrer neu gewonnenen Tagesfreizeit zur „Schriftführerin im Club der ehemaligen Lehrer“.

Aus dem Leben einer Schulsekretärin

Abwechslungsreich gestalteten die Schulchöre unter Leitung von Claudia Mnich, die Theatergruppe sowie die Lehrkräfte mit ihrem „Ausschnitt aus dem Leben einer Schulsekretärin“ die Feier. Was blieb, war der wehmütige Dank der scheidenden Sekretärin – verbunden mit der Freude, nun „nicht mehr in den Ferien in Urlaub gehen zu müssen“.

Zum Artikel

Erstellt:
3. Februar 2020, 00:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 57sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.