Erste „Lockerungen“ im Erdgeschoss des Loffenauer Rathauses

Loffenau (ham) – Die Gemeinde Loffenau hat im Erdgeschoss des Rathauses drei Büros mit Plexiglasscheiben ausgestattet. Ab Montag, 27. April, können die Bürger nach telefonischer Voranmeldung wieder zu den Ämtern.

Das Rathaus in Loffenau öffnet am Montag wieder. Foto: Metz

© ham

Das Rathaus in Loffenau öffnet am Montag wieder. Foto: Metz

Von Hartmut Metz

Das Rathaus in Loffenau öffnet am Montag, 27. April, wieder zeitweise seine Pforten für die Bürger. „Wir lockern den Zugang“, berichtete Bürgermeister Markus Burger am Dienstagabend im Gemeinderat. Der Schultes führte aus, dass die Verwaltung Publikumsverkehr mit gewissen Einschränkungen empfange. „Besuche im Rathaus sind vorerst nur nach telefonischer Anmeldung möglich. Zudem müssen die Bürger einen Mund- und Nasenschutz tragen“, betonte Burger. Es gelten die üblichen Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag von 9 bis 12 Uhr, Dienstag von 14 bis 16 Uhr, Donnerstag 14 bis 18 Uhr und Freitag 9 bis 13 Uhr.

Das gesamte Rathaus sei jedoch trotz der ersten Lockerungen nach Ausbruch der Corona-Pandemie nicht zu besuchen. „Lediglich das Erdgeschoss steht zur Verfügung“, führte Burger aus und berichtete, dass „drei Behelfsbüros eingerichtet werden“. Diese sollen durchweg mit Plexiglasscheiben ausgestattet werden, um Mitarbeiter wie Bürger vor Ansteckung durch das Virus zu bewahren. Daher empfiehlt die Verwaltung auch weiterhin, „alle Anliegen soweit möglich am Telefon oder per Mail zu klären“, heißt es überdies in einer gestern verbreiteten Mitteilung.

„Allergrößte Vorsicht“ sei weiterhin oberstes Gebot, um dank der Hygiene- und Abstandsregeln das Rathaus, den Bauhof und die übrigen Einrichtungen am Laufen zu halten. So habe die Gemeinde die Arbeiten auch so organisiert, dass sich „die Mitarbeiter untereinander möglichst nicht anstecken und ein Teil der Mitarbeiter immer einsatzfähig bleibt, zum Beispiel bei der Wasserversorgung oder im Standesamt bei Todesfällen“.

Grundschule öffnet nicht vor 4. Mai

Die Kommune kündigte gestern zudem an, dass die Grundschule „nicht vor dem 4. Mai öffnet und auch dann nicht gleich für alle Schüler. Aktuell erarbeitet das Kultusministerium einen Fahrplan, und Rathaus und Grundschulleitung bereiten sich ebenfalls auf eine Öffnung vor“.

Die Kindertageseinrichtungen bleiben vorerst geschlossen und bieten eine Notbetreuung für Kinder an, deren Eltern in den von der Corona-Verordnung aufgeführten Bereichen tätig sind. Bei Fragen dazu stehen wie bisher die Kindergartenleitung und der Bürgermeister Rede und Antwort.

Alle anderen öffentlichen Einrichtungen wie Spielplätze und Sportanlagen können in Loffenau auch nicht genutzt werden, „solange Bund und Land diese noch nicht freigegeben haben“, betont die Gemeindeverwaltung.

Zum Artikel

Erstellt:
22. April 2020, 15:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 05sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.