Forbach: Motorradfahrerin schwer verletzt

Forbach (red) – Eine 39 Jahre alte Motorradfahrerin hat bei einem Verkehrsunfall am Sonntagmittag auf der L80B die Kontrolle über ihr Fahrzeug verloren und wurde schwer verletzt.

Aus bisher ungeklärten Gründen bremste der Vordermann der Verletzten sein Motorrad bis zum Stillstand ab. Symbolfoto: Margull

© bema

Aus bisher ungeklärten Gründen bremste der Vordermann der Verletzten sein Motorrad bis zum Stillstand ab. Symbolfoto: Margull

Laut Polizeibericht war die Frau um 14.20 Uhr von Hundseck kommend in Richtung Hundsbach unterwegs. Ein vorrausfahrender Motorradfahrer musste unvermittelt ein Ausweichmanöver einleiten und bremste seine Maschine bis zum Stillstand ab. Inwieweit hierbei ein dritter, entgegenkommender Zweiradfahrer eine Rolle gespielt hat, ist noch Gegenstand der Ermittlungen. Aufgrund des plötzlichen Abbremsens des Vordermannes verlor die Enddreißigerin die Kontrolle über ihr Motorrad und stürzte. Sie zog sich hierbei so schwere Verletzungen zu, dass sie durch einen Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden musste. Die hinzugerufenen Beamten des Verkehrsdienstes Baden-Baden bilanzierten einen Gesamtschaden von rund 9.000 Euro.

Zum Artikel

Erstellt:
25. Mai 2020, 16:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 19sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte

Robin Hauck 26.05.202001:20 Uhr

Es handelt sich bei der Verletzten um meine Mutter und ich wollte nur mal sagen das ihr Bericht nicht der Warheit entspricht!!!!

Meine Mutter musste einem entgegenkommenden Motorrad mit Beiwagen ausweichen und deshalb ist sie auf den Grünstreifen gekommen somit musste sie dort abbremsen und ist dann leicht in ihren Vordermann gefahren. Der auch abbremsen musste um eine Massenkarambolage zu vermeiden bei dem noch schlimmeres hätte passieren können.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.