„Für mich das schönste Hobby der Welt“

Gernsbach (stj) – Wolfgang Baecker aus Hilpertsau hat im Ruhestand eine neue Leidenschaft entdeckt: Die Komparserie.

Wolfgang Baecker als Leiche auf dem Tisch der Tatort-Pathologie in Baden-Baden. Foto: Sammlung Baecker

© red

Wolfgang Baecker als Leiche auf dem Tisch der Tatort-Pathologie in Baden-Baden. Foto: Sammlung Baecker

Von Stephan Juch

Viereinhalb Stunden lag Wolfgang Baecker auf einer Blechwanne in der Pathologie in Baden-Baden. Er war bei bester Gesundheit, während er sich allmählich in einen Toten verwandelte. Als die Maskenbildnerin fertig war, schob man den Hilpertsauer ins Leichenfach. Als Attraktion wurde er anlässlich des 30-jährigen Dienstjubiläums von Tatort-Kommissarin Lena Odenthal wieder hervorgeholt. „Das war schon heftig“, erinnert sich Baecker, der bei dieser SWR-Aktion ausnahmsweise mal eine Hauptrolle spielte. „Das war ein echtes Highlight“, sagt er im BT-Gespräch. Davon gebe es mittlerweile viele, seit er im Ruhestand seine neue Leidenschaft entdeckt und sich einen Kindheitstraum erfüllt hat – vor der Kamera zu stehen.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.