Gernsbach: Neujahrsrede mit wenigen Worten

Gernsbach (vgk) – Bürgermeister Julian Christ blickt in einem digitalem Video auf das vergangene Jahr zurück und stellt Projekte vor.

Julian Christ: Im Video berichtet er, welche Projekte und Konzepte gerade umgesetzt werden. Foto: Veronika Gareus-Kugel

© vgk

Julian Christ: Im Video berichtet er, welche Projekte und Konzepte gerade umgesetzt werden. Foto: Veronika Gareus-Kugel

Von Veronika Gareus-Kugel

Die Video-Drohne gleitet langsam am Rathaus hoch. In der Totalen nimmt sie das Rathaus in den Blick, an dem Bürgermeister Julian Christ vorbeieilt. Er trägt den Rucksack auf dem Rücken, seine Neujahrsansprache fest im Fokus.

In großen Lettern wird zu Beginn der Aufnahme ein Schriftzug eingeblendet: „Neujahrsempfang 2022“. Nachdem der traditionelle Neujahrsempfang in der Stadthalle auch in diesem Jahr coronabedingt ausfallen muss, wendet sich Bürgermeister Julian Christ dieses Mal mit einem kleinen Video an die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Gernsbach. Darin lässt er das Jahr Revue passieren. Das Neujahrsvideo ist seit Freitagabend auf YouTube, Facebook, Instagram und auf der Homepage der Stadt Gernsbach zu sehen.

Worte werden nicht viele gemacht. Die Bilder sollen für sich sprechen. Christ holt sich unter anderem Stadtwerkeleiter Sean Allen Brent und Reichentals neue Badeaufsicht Nadja Bartels an seine Seite. Beide freuen sich über die willkommene Unterstützung der Stadteilbäder durch engagierte Vereine und deren Mitglieder, ohne die ein Badebetrieb kaum zu bewerkstelligen sei.

Bilder zeigen verschiedene Projekte

Die aufwendig produzierte Filmeinheit erzählt in knackig schönen Bildern von großen und kleinen Projekten, von Investitionen oder zur Umsetzung gebrachten Konzepten, die über die Jahre ein Schattendasein führten. Die Stadt von oben, in der Totalen, oder ganz nah und detailliert.

Eine Station ist für Christ und sein Filmteam der neue Aldi-Markt in der Schwarzwaldstraße. Einen Schwenk weiter grüßt der Bürgermeister seine Bürger vom Feuerwehrturm. An dieser Stelle nutzt er die Gelegenheit, dem Ehrenamt in der Stadt „allen voran dem DRK, DLRG und der Feuerwehr“ zu danken.

Es folgen kurze Gespräche und Einblendungen, die unter anderem die energetische Sanierung mit neuem Dach und neuer Heizung zeigen – Investitionen in Höhe von 300.000 Euro. Ein Flug über den Kindergarten von Hilpertsau und den Wörthgarten verschafft einen Überblick über das zugehörige Gelände, auf dem mit der Beseitigung von Altlasten begonnen wurde.

Zu Wort kommt auch Bernd Frank von Stenner & Frank Baden-Baden, seit dem vergangenen Jahr Eigentümer der stadtbildprägenden Brückenmühle. Eindrucksvolle Bilder liefert das Video aus dem Inneren des Gebäudes. Der Startschuss für eine umfassende Sanierung soll noch in diesem Jahr fallen, heißt es im Video.

Aus Überzeugung, bekräftigt der Bürgermeister in einer weiteren Einstellung, investiere die Stadt in Kinder und Familien. Ein Beispiel sei für ihn der sanierte Kinderspielplatz im Kurpark mit seinen neuen Spielgeräten und dem barrierefreien Karussell. Er dankte zudem dem Lions-Club-Murgtal, der mit seiner Spende die Platzsanierung möglich machte. Bürgermeister Christ, der in die Stadthalle eilt, und ein letzter Videoschwenk über die Altstadt von Gernsbach runden das Neujahrsvideo ab.

Alternativ zum abgesagten Neujahrsempfang und den damit entfallenen Ehrungen der Ehrenamtlichen in Gernsbach ist ein Sommerempfang geplant – sofern es die Corona-Lage dann zulässt – teilt die Stadt mit.

Das Video ist hier zu sehen.

Digitaler Neujahrsgruß: Nachdem der traditionelle Empfang zu Jahresbeginn pandemiebedingt ausfällt, wendet sich Bürgermeister Christ per Video an die Gernsbacher. Foto: Veronika Gareus-Kugel

© vgk

Digitaler Neujahrsgruß: Nachdem der traditionelle Empfang zu Jahresbeginn pandemiebedingt ausfällt, wendet sich Bürgermeister Christ per Video an die Gernsbacher. Foto: Veronika Gareus-Kugel


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.