Gernsbacher Ansichten von anno dazumal

Gernsbach (red) – Bilder des Stadtarchivs schmücken einen neuen Kalender, auf dem historische Bilder durchs Jahr 2021 führen.

Das Titelblatt des Bildkalenders mit historischen Ansichten aus Gernsbach für das Jahr 2021. Foto: Kalender Manufaktur, Verden

© red

Das Titelblatt des Bildkalenders mit historischen Ansichten aus Gernsbach für das Jahr 2021. Foto: Kalender Manufaktur, Verden

Mit Bildern von anno dazumal durchs Jahr: Auch für 2021 gibt es wieder einen Kalender mit historischen Motiven aus Gernsbach und allen Stadtteilen. Der laut Mitteilung der Stadt hochwertig gestaltete Kalender im Breitformat 42 x 30 Zentimeter ist in Zusammenarbeit mit der Stadt Gernsbach von einem Spezialverlag hergestellt worden. Die Ansichten stammen erneut aus dem Fundus des Stadtarchivs. Sie nehmen die Betrachter mit auf eine nostalgische Zeitreise. Erinnert das Titelblatt mit einem kolorierten Stahlstich aus der Mitte des 19. Jahrhunderts an die Zeit der Flößer, entführt ein voll besetzter Bus der „Automobil Verkehr Gernsbach“ in die Kinderstube der Motorisierung um 1910.

Aus Obertsrot grüßen die Holzhauer auf einer Fotografie von 1925

Hilpertsau ist mit einer alten Aufnahme der Sägemühle im Reichenbachtal vertreten, und aus Obertsrot grüßen die Holzhauer auf einer Fotografie von 1925. Manches wirkt vertraut und doch verändert wie ein winterliches Murgpanorama mit dem Mühlgrabenweg, anderes ist ganz verschwunden wie das einstige Schwesternheim in Scheuern, fasst die Stadt die Motive zusammen. Die Rolle des Fremdenverkehrs wird mit Ansichten von Kurhaus und Kurpark, des Hotels Stern-Hirsch und des Gasthauses Lautenfelsen lebendig. Und wer genau hinschaut, entdeckt eine junge Lautenbacherin, die wie einst üblich einen Korb auf dem Kopf trägt.

Nur noch Geschichte und eigentlich schon damals aus der Zeit gefallen ist die Fotografie eines Spinnkurses von 1905 mit lauter ernst blickenden Mädchen, während das Gewusel auf dem Staufenberger Erdbeermarkt um 1950 Älteren sicher noch im Gedächtnis ist. Komplettiert wird die historische Bilderserie mit einer Aufnahme, die Reichental 1959 inmitten sorgfältig gepflegter Streuobstwiesen zeigt, und einem Blick über die Murg auf Storchenturm und Liebfrauenkirche um 1900. So sei es wiederum ein Kalender geworden, der in Bildern Geschichte erzählt. Das Monatskalendarium mit großformatigen Fotografien ist ab sofort für 15 Euro erhältlich. Der Kalender kann in der Tourist-Info unter (07224) 64444 bestellt werden und zu einem vereinbarten Zeitpunkt abgeholt werden.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.