Gernsbacher Bio-Winzer blickt nach vorn

Gernsbach (ham) – Biowinzer Rainer Iselin hadert mit der Witterung und ist trotzdem zuversichtlich.

So gut wie auf diesem Bild wird Rainer Iselin in diesem Jahr beim Herbsten nicht abschneiden. Aber die Betriebsübergabe ist auf einem guten Weg. Foto: Hartmut Metz/Archiv

© ham

So gut wie auf diesem Bild wird Rainer Iselin in diesem Jahr beim Herbsten nicht abschneiden. Aber die Betriebsübergabe ist auf einem guten Weg. Foto: Hartmut Metz/Archiv

Von BT-Redakteur Hartmut Metz

Ein Teil seines Wunsches hat sich für Rainer Iselin erfüllt: dass er 2021 auf den Hängen über Staufenberg nicht mehr schuften muss. Doch liegt das keineswegs daran, dass der 65-Jährige sein Weingut – wie erhofft – in jüngere Hände hätte übergeben können. Sondern es lag an der diesjährigen Ernte. „Der Ertrag ist mau“, sieht der Gernsbacher Biowinzer wenig Anlass, sich bei der Lese engagieren zu müssen. Beim „sensiblen Burgunder“ erwartet Iselin kein einziges Tröpfchen, beim robusteren einheimischen Riesling gebe es bestenfalls eine „symbolische Mini-Ernte“.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
1. Oktober 2021, 18:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 3min 09sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen