Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Gernsbacher Jugendrat wehrt sich gegen angeblich schlechten Ruf

Gernsbach (stj) – Die Nutzer des Jugendhauses in der Schwarzwaldstraße weisen die kritischen Stimmen, die jüngst im Gemeinderat geäußert wurden, zurück und wollen bei der Neugestaltung ihres Treffpunkts „gehört werden“.

Die regelmäßigen Besucher des Jugendhauses, das seit 1996 von der Stadt Gernsbach in der Schwarzwaldstraße betrieben wird, möchten gehört werden und nicht, dass über ihre Köpfe hinweg entschieden wird, wenn es um die Neuausrichtung und die Weiterentwicklung des Hauses geht. Foto: Juch

© stj

Die regelmäßigen Besucher des Jugendhauses, das seit 1996 von der Stadt Gernsbach in der Schwarzwaldstraße betrieben wird, möchten gehört werden und nicht, dass über ihre Köpfe hinweg entschieden wird, wenn es um die Neuausrichtung und die Weiterentwicklung des Hauses geht. Foto: Juch

Von Stephan Juch

Auf unsere Berichterstattung über die geplante Weiterentwicklung des Kinder- und Jugendhauses in der Schwarzwaldstraße haben sich jetzt die Nutzer der städtischen Einrichtung mit einem Schreiben an das Badische Tagblatt gewandt. Sie wehren sich darin gegen den angeblich schlechten Ruf des Hauses, den einige Kommunalpolitiker und auch die Verfasserin der Sozialraum-Analyse erwähnt hatten, als das Thema jüngst im Gemeinderat auf der Tagesordnung stand.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie E-Paper Abonnent sein oder ein Tages-Login haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für ein E-Paper Abonnement oder einen Tages-Login? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
25. Juni 2020, 14:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 57sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte