Großes Potenzial für Weiterentwicklung

Gernsbach (red) – Die neue Mediclin-Regionalgeschäftsführerin Südwest, Dr. Ute Haase, sieht im Klinik-Standort Gernsbach großes Potenzial für eine Weiterentwicklung.

Großes Potenzial für Weiterentwicklung

Mediclin-Regionalgeschäftsführerein Dr. Ute Haase. Foto: Mediclin

Ute Haase ist seit 1. Juli neue Regionalgeschäftsführerin für die Region Südwest des Klinikkonzerns Mediclin. Schon kurz nach ihrem Dienstantritt besuchte sie das Reha-Zentrum in Gernsbach. Dort lernte sie zunächst die Klinikleitung und den Betriebsrat kennen und besichtigte anschließend die beiden Standorte Langer Weg sowie Casimir-Katz-Straße. Sie habe sich laut Mitteilung sehr beeindruckt gezeigt von den Kliniken und sei überzeugt, dass hier enormes Potenzial für eine Weiterentwicklung des Standorts Gernsbach liege.

Am 30. Juli kam Haase erneut nach Gernsbach, um die Mitarbeiter der Abteilungen persönlich kennenzulernen. In verschiedenen Gesprächsrunden, die aufgrund der Corona-Pandemie nur mit begrenzter Anzahl möglich waren, stellte sie sich vor und bedankte sich für das Engagement und das Durchhaltevermögen während des vergangenen Jahres. Dieses habe sich durch die Schließung der orthopädischen Abteilung sowie durch die Nichtverlängerung des Gestellungsvertrags mit der Klinikum Mittelbaden gGmbH 2020 und einer damit einhergehenden hohen Mitarbeiterfluktuation als eine sehr hohe Belastungsprobe für das Personal dargestellt (wir berichteten). Haase habe betont, dass die Geschäftsführung sehr stolz auf die Leistungen der Belegschaft sei.

Schwieriges Jahr gemeistert

Es seien bereits gemeinsame Gespräche mit ihr, dem Kaufmännischen Leiter des Standorts Gernsbach, Marcel Rensch, Bürgermeister Julian Christ, Landrat Toni Huber sowie weiteren Entscheidungsträgern im Gesundheitswesen geplant, um den Standort Gernsbach weiter voranzubringen.

Dr. Haase, die als Medizinerin eine hohe Kompetenz im Reha- und Akutbereich sowie umfangreiche Kenntnisse in den Bereichen Neurologie, Herzmedizin und Altersmedizin mitbringe, habe versprochen, unter anderem mit geeigneten Recruiting-Maßnahmen neues Personal zu gewinnen. Im Anschluss hatten die Mitarbeiter die Gelegenheit, Fragen zu stellen beziehungsweise ihre Ideen zu äußern. Weitere Vor-Ort-Termine von Dr. Haase in Gernsbach seien bereits geplant.

Die Mitarbeiter, die sehr beeindruckt gewesen seien von der Offenheit und Empathie der neuen Geschäftsführerin, freuen sich laut Mitteilung auf eine gemeinsame und erfolgversprechende Zusammenarbeit mit ihr.