Gute Voraussetzungen im Gernsbacher Wald

Gernsbach (vgk) – Bei der Vorstellung des Nutzungs- und Kulturplans für den Stadtwald im Ortschaftsrat Obertsrot machte sich Revierförster Uwe Meyer für den Einstieg in den Vertragsnaturschutz stark.

Waldbesitzer können mit Altholzbeständen oder Höhlenbäumen Fördermittel generieren. Foto: Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord

© red

Waldbesitzer können mit Altholzbeständen oder Höhlenbäumen Fördermittel generieren. Foto: Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord

Von Veronika Gareus-Kugel

Vor fünf Jahren wurde im Rahmen der Forsteinrichtung das Alt- und Totholzkonzept im Stadtwald Gernsbach eingeführt. In der Zwischenzeit werden 43 Waldrefugien mit einer Gesamtbetriebsfläche von rund 119 Hektar sowie 280 Habitat-Baumgruppen ausgewiesen. Auf diese Weise entstand ein großflächiges Netz aus Totholzstrukturen, das vielen Arten Lebensraum bietet, bewertet mit knapp 4,7 Millionen Ökopunkten.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.