Immer mehr Hunde mit Vergiftungen

Gaggenau (sazo) – Seit vier Wochen werden vermehrt Hunde mit Vergiftungserscheinungen in die Tierklinik am Scheibenberg in Hörden eingeliefert. Die Ursache der Probleme ist bislang unklar.

Tierärztin Charlotte Willuhn hat in Hörden alle Hände voll zu tun, um unschuldigen Fellnasen das Leben zu retten. Foto: Sabine Zoller

© sazo

Tierärztin Charlotte Willuhn hat in Hörden alle Hände voll zu tun, um unschuldigen Fellnasen das Leben zu retten. Foto: Sabine Zoller

Von Sabine Zoller

„Wenn die Hunde zu uns in die Tierklinik gebracht werden, zittern sie am ganzen Körper und haben dann meist schon eine Körpertemperatur von 42 Grad Celsius. Und das, ohne tags zuvor irgendwelche Krankheitserscheinungen gezeigt zu haben“, beschreibt Tierärztin Charlotte Willuhn (25) die Symptome. Als wirksame Sofortmaßnahme werden die Tiere bei einem so schweren Verlauf in Narkose versetzt und im wahrsten Sinne des Wortes „runtergekühlt“.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
5. März 2021, 16:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 53sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte