„Jetzt geben wir wieder Gas“

Gaggenau (ans) – Kulturamtsleiterin Heidrun Haendle freut sich über das neue Kulturrausch-Programm.

Kulturamtsleiterin: Heidrun Haendle. Foto: Stephan Kaminski

© Stephan Kaminski

Kulturamtsleiterin: Heidrun Haendle. Foto: Stephan Kaminski

Von BT-Volontärin Anna Strobel

Das neue „Kulturrausch“-Programm wurde dieser Tage vorgelegt. Die Zuschauer werden nach langer Corona-Pause in die klag-Bühne zurückkommen, ist Kulturamtsleiterin Heidrun Haendle optimistisch. Sie weiß aber auch: „Die Branche hat sehr gelitten.“

„Es zieht wieder an“, freut sich Heidrun Haendle. Seit Ende Februar greift in Baden-Württemberg die Warnstufe. Bei öffentlichen Veranstaltungen in geschlossenen Räumen sind damit höchstens 60 Prozent der Kapazität zulässig. Zudem gilt wieder die 3G-Regel statt wie zuvor 2G. Davon profitiert auch das klag. „Wir nutzen die neuen Regelungen, sind aber noch mit reduzierter Kapazität unterwegs“, erläutert Haendle.

Derzeit gelte es vor allem, das Vertrauen der Besucher zurückzugewinnen: „Wir müssen darum kämpfen und die Leute informieren.“ Doch insgesamt sieht die Kulturamtsleiterin eine positive Tendenz. „Die Heimspielreihe wurde sehr gerne angenommen, im Sinne von ausgebucht.“Der Bedarf an kulturellen Veranstaltungen wie der „Heimspiel“-Reihe oder dem Programm Kulturrausch sei ihrer Beobachtung nach da. Durch die Corona-Krise sei die „Erlebnisqualität“ gestiegen. Die Wertschätzung des Publikums sei sehr groß: „Die Menschen wollen sich treffen und austauschen.“ Dabei spielten Kulturveranstaltungen als Teil der Freizeitgestaltung eine wichtige Rolle.

Benefizkonzert für die Ukraine

„Wenn ein Künstler nicht spielen kann, müssen wir natürlich reagieren“, erläutert sie. Es sei durchaus nicht immer leicht, passende Ersatztermine zu finden: „Wir befinden uns gerade in einer weiteren Schiebewelle.“ Daher müssen Veranstalter möglichst langfristig planen. Manchmal müssten zudem Aufwand und Kosten mit den Einnahmen abgewogen werden. Bei einer spontanen Absage sei es meist unmöglich, einen Ersatz für den betroffenen Künstler zu finden: „Das kriegt man allein wegen der Logistik nicht hin.“

Als ihr Hauptanliegen und ihren „Auftrag“ sieht die Kulturliebhaberin den Erhalt der Künstlerexistenzen, von denen während der Pandemie viele auf Messers Schneide standen. „Viele Zuschauer haben die Karten stehen lassen“, ist Haendle daher dankbar. Nur eine Absage während des Lockdowns habe sie verzeichnen müssen. Die übrigen Termine wurden auf einen späteren Zeitpunkt verschoben und werden teils bereits nachgeholt. „Wir sind froh, dass wir nur verschoben haben“, fasst die Kulturamtsleiterin zusammen.

Doch vor der Krise ist nach der Krise. „Ein großer Dämpfer ist sicherlich die Situation in der Ukraine“, sagt Haendle. „Corona hat sich mit dem Frühling in den Hintergrund gedrängt.“ Nichtsdestotrotz halte man selbstverständlich weiterhin die Sicherheitsmaßnahmen ein. Wie vielerorts ist das für das Kulturamt inzwischen zur Routine geworden.

Die Kultur stelle der Belastung durch die aktuelle politische Situation etwas entgegen, meint Haendle. Zum Beispiel denkt sie über ein Benefizkonzert für die Ukraine nach.

26 Veranstaltungen geplant

Derzeit beschäftigt sich das Kulturamt mit dem neuen „Kulturrausch“-Programm: „Jetzt geben wir wieder Gas. An fast jedem Wochenende finden Veranstaltungen statt“, freut sie sich. Insgesamt 26 Auftritte sind geplant, darunter einige, die während Corona verschoben werden mussten. Die Anzahl an Veranstaltungen sei Saisondurchschnitt. Dennoch: „Das sind nicht wenige.“

Hinter der Organisation steht nicht nur die Terminfindung mit den Künstlern oder die Bewirtung vor Ort, auch mit anderen Eventlocations müssen Absprachen getroffen werden. Da man den Künstlern die „Touren nicht zerreißen“ wolle, steht das Kulturamt unter anderem im Austausch mit dem Partner Rantastic. „Wir stimmen uns auch oft mit der Schweiz und Freiburg ab.“ Heidrun Haendle bilanziert: „Das hat überragend geklappt.“

Das Gastspiel von Mackefisch im klag am heutigen 11. März wurde von der Rantastic GmbH am Donnerstag ohne Angabe von Gründen abgesagt. Ein Ersatztermin sei geplant. Erworbene Karten bleiben gültig.

www.kulturrausch-gaggenau.de

Zum Artikel

Erstellt:
13. März 2022, 11:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 44sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.