Jüdische Kinder aus Gernsbach und ihre Rettung

Gernsbach (BT) – Am 22. Oktober 1940 verschleppten die Nazis circa 6.500 badische, pfälzische und saarländische Jüdinnen und Juden nach Gurs am Fuße der Pyrenäen.

Alljährlich erinnert der Arbeitskreis für Stadtgeschichte am 22. Oktober an die Verschleppung der Gernsbacher Bürger jüdischen Glaubens. Foto: Irene Schneid-Horn

© BT

Alljährlich erinnert der Arbeitskreis für Stadtgeschichte am 22. Oktober an die Verschleppung der Gernsbacher Bürger jüdischen Glaubens. Foto: Irene Schneid-Horn

Von Adalbert Metzinger

Unter den nach Gurs Deportierten befanden sich 560 Kinder und Jugendliche. Dazu gehörten die Geschwister Liselotte Kahn (geboren am 14. September 1931) und Margit Kahn (geboren am 8. Mai 1935) sowie Heinz Lorsch (geboren am 12. August 1925) aus Gernsbach.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.