Kursana-Domizil in Gaggenau: Sieben Bewohner infiziert

Gaggenau (BT) – In dem Gaggenauer Kursana-Domizil Haus Franziskus haben sich sieben Bewohner und zwei Mitarbeiter mit dem Coronavirus infiziert. Das Gesundheitsamt verhängte ein Besuchsverbot.

Zwei Stationen betroffen: Für Teile des Kursana-Domizils gilt ein Versuchsverbot. Foto: Slobodan Mandic/Archiv

© Mandic, Slobodan

Zwei Stationen betroffen: Für Teile des Kursana-Domizils gilt ein Versuchsverbot. Foto: Slobodan Mandic/Archiv

Wie das Landratsamt Rastatt am Mittwoch mitteilte, gilt das vorläufige Besuchsverbot für zwei Stationen. Grund ist ein Corona-Ausbruch mit mehreren Omikron-Fällen. Derzeit sind sieben Bewohnerinnen und Bewohner sowie zwei Mitarbeitende positiv auf Corona getestet worden. Bei fünf Bewohnern und einem Mitarbeiter gibt es inzwischen Hinweise auf die Omikron-Variante, bei den anderen drei Betroffenen steht das Testergebnis noch aus.

Zwei Wohnbereiche betroffen

Die ersten beiden Bewohner wurden am 30. Dezember positiv auf Corona getestet, erste Hinweise auf die Omikron-Variante gab es am 31. Dezember. Zunächst war nur ein Wohnbereich betroffen, weitere Fälle wurden am 3. Januar in einem zweiten Wohnbereich nachgewiesen. In diesem Wohnbereich dauern die PCR-Reihentestungen derzeit noch an, teilte das Landratsamt weiter mit.

Von den Infizierten befinde sich derzeit niemand in klinischer Behandlung, es seien auch keine Todesfälle gemeldet worden.

Zum Thema:

Corona-Ausbruch im Kursana-Domizil Gaggenau

Zum Artikel

Erstellt:
5. Januar 2022, 15:48 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 26sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.