Literarische Frauenzimmer gesucht

Gernsbach (red) – Der Gernsbacher Casimir-Katz-Verlag hat das Projekt „Literarische Frauenzimmer“ angestoßen. Frauen sollen dadurch zum Schreiben ermutigt werden.

Die Bestseller der Forbacher Schriftstellerin Beate Rygiert sind in mehrere Sprachen übersetzt. Foto: Toman

© pr

Die Bestseller der Forbacher Schriftstellerin Beate Rygiert sind in mehrere Sprachen übersetzt. Foto: Toman

„Die drastischen Einschränkungen durch ein Virus zwingen uns, unseren täglichen Lebensrhythmus komplett umzustellen“, schreibt Sabine Katz vom Gernsbacher Casimir-Katz-Verlag. „Das stellt uns vor ganz neue Herausforderungen, kann aber auch positive Wirkungen haben. Unsere Kreativität ist gefordert. Und so manches ungeahnte Talent begeistert sich vielleicht für eine Beschäftigung, wie zum Beispiel das Schreiben, für das man sich vorher nie die Zeit genommen hätte.“

Der Casimir-Katz-Verlag hat daher das Projekt „Literarische Frauenzimmer“ auf den Weg gebracht. Hierbei sollen Frauen aus dem Landkreis Rastatt und dem Stadtkreis Baden-Baden ermutigt werden zu schreiben: Über sich selbst, über damals und heute, über die Natur, über besondere Erlebnisse, über außergewöhnliche Frauen aus dem öffentlichen Leben, die in unserer Region gelebt und gewirkt haben, aber auch über die stillen Heldinnen des Alltags, wie die Großmutter, die Nachbarin oder die Gemüsefrau. Biografische Erzählungen, Gedichte und Prosa-Miniaturen über das Frauen-Leben in der Region sind dabei genauso gefragt wie Roman-Auszüge oder literarische Erinnerungen. Sie dürfen sachlich oder poetisch, nachdenklich, berührend, anregend, melancholisch oder fröhlich sein – was bei diesem Projekt zählt, ist die Authentizität.

Workshop für Autorinnen

Alle Frauen, die Lust am Schreiben haben, können an dem Projekt teilnehmen, so Katz. Der Gernsbacher Verlag hat zusammen mit der Volkshochschule Rastatt einen Schreibworkshop mit der Autorin Beate Rygiert organisiert. Sie lebt mit ihrem Mann seit einigen Jahren in Gausbach. Ihre Romane sind in mehrere Sprachen übersetzt und erscheinen regelmäßig auf den Bestsellerlisten, informiert Katz. Als Dozentin für kreatives Schreiben hat sie sich ebenfalls einen Namen gemacht. Der Volkshochschul-Kurs „Literarische Frauenzimmer“ sei ihr ein besonderes Anliegen.

Im Herbst können Interessierte an zwei Wochenendterminen mit der erfahrenen Autorin und anderen Gleichgesinnten an ihren Texten arbeiten. Egal, ob sie schon einen fertigen Text in der Schublade haben oder nur eine Idee – der Kurs richtet sich an Erfahrene wie Anfängerinnen gleichermaßen und soll kreative Frauen, ob jünger oder älter, ermutigen und dabei unterstützen, ihren künstlerischen Impulsen zu folgen.

Dabei kann auch ein Netzwerk unter den Schreibenden entstehen, die sich gegenseitig bei der Bearbeitung ihrer Texte unterstützen können. Die entstandenen Werke können, müssen aber nicht beim Casimir-Katz-Verlag eingereicht werden. Als gemeinsames Projekt mit bleibendem Charakter soll daraus eine Anthologie entstehen.

Autorinnen, die nicht an dem Volkshochschulkurs teilnehmen möchten, können sich auch direkt bewerben.

Jury bewertet Texte

Eine kompetent besetzte Jury wird die eingereichten Texte bewerten. Die besten Beiträge werden dann zusammen mit Porträts der einzelnen Autorinnen, voraussichtlich im Frühjahr 2021, in einem schön gestalteten Buch im Casimir-Katz-Verlag erscheinen. Gemeinsam proben die Gewinnerinnen, wie sie sich und ihre Texte präsentieren, und danach geht es auf „Lesereise“ an außergewöhnliche Plätze in der Region.

Wer Lust am Schreiben hat, bereit ist, mit anderen Mitstreiterinnen und einer erfahrenen Autorin an Texten zu arbeiten und den Mut hat, bei einer öffentlichen Lesung den eigenen Text vorzutragen, der kann sich mit seinem Text bewerben bei skatz@casimir-katz-verlag.de.

„Literarische Frauenzimmer“, das Schreibprojekt für Frauen mit Beate Rygiert, findet am Sonntag 4. Oktober und Sonntag, 11. Oktober, jeweils von 10 bis 16 Uhr, bei der Volkshochschule im Landratsamt statt. Weitere Infos unter Telefon (0 72 22) 3 81 35 00 oder per E-Mail: rastatt@vhs-landkreis-rastatt.de.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.