Maria Königin Au muss saniert werden

Weisenbach (rag) – Die Kirche Maria Königin im Weisenbacher Ortsteil Au muss saniert werden. Der Zahn der Zeit nagt an dem Gotteshaus. Pfarrer Thomas Holler stellte das Projekt am Donnerstag vor.

Pfarrer Thomas Holler (rechts) informiert über die Sanierungsarbeiten, die mit 135.000 Euro veranschlagt sind. Foto: Raimund Götz

© rag

Pfarrer Thomas Holler (rechts) informiert über die Sanierungsarbeiten, die mit 135.000 Euro veranschlagt sind. Foto: Raimund Götz

Von Raimund Götz

Das Wetter nagt am Putz und Beton der Kirche Maria Königin in Au; eine Sanierung steht an. Bei der Veranstaltung unter freiem Himmel mit erforderlichem Abstand ging es nicht nur um die geplanten Arbeiten an der kleinen Dorfkirche, die Teilnehmer erfuhren auch Wissenswertes über das Mosaik über dem Eingangsportal und über die fast 70-jährige Geschichte des Gotteshauses. Davor lauschten die Gäste dem Abendläuten der Glocken und dann dem Glockenspiel. Pfarrer Holler ging zunächst auf den Namen der Kirche, Maria Königin, ein. Eigentlich ist die richtige Bezeichnung „Maria, Königin der Engel“ und führt die Marienverehrung fort, die sich schon in der Lourdesgrotte am Ortseingang zeigt.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
7. August 2021, 06:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 11sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte