Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Nach Unfall Teile eingesammelt

Gernsbach (red) – Ein 52-jähriger Autofahrer ist am Samstag zwischen Gernsbach und Loffenau von der Straße abgekommen. Danach sammelte er Trümmerteile ein und suchte das Weite. Die Polizei ermittelt.

Die Polizei ermittelt nach einem Unfall, der am Samstag zwischen Gernsbach und Loffenau ereignet hatte. Symbolfoto: Archiv

Die Polizei ermittelt nach einem Unfall, der am Samstag zwischen Gernsbach und Loffenau ereignet hatte. Symbolfoto: Archiv

Nach den bisherigen Ermittlungen der Polizei war der Mann gegen 17.30 Uhr mit seinem Nissan auf der L 564 von Gernsbach kommend in Richtung Loffenau unterwegs. Vermutlich infolge Alkoholgenusses und nicht angepasster Geschwindigkeit kam der Mann mit seinem Kleinwagen in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab, kollidierte mit einem Weidezaun und anschließend einem Verkehrszeichen. Nach etwa 15 Metern Fahrt in der Böschung kam der Wagen unmittelbar vor einem Baum zum Stehen. Mehrere Trümmerteile des erheblich beschädigten Fahrzeugs wurden wieder eingeladen, bevor der Fahrer das Weite suchte und von zu Hause aus die Polizei verständigte.

Geschichte von einem Wildunfall erzählt

Den Beamten wurde dabei geschildert, dass eine andere Person mit dem Fahrzeug einen Wildunfall gehabt hätte. Die Ermittlungen der Beamten des Polizeireviers Gaggenau konnten dies jedoch schnell widerlegen. Der 52-Jährige, der nicht im Besitz eines Führerscheins ist, räumte daraufhin ein, gefahren zu sein. Da bei dem Mann eine augenscheinliche Alkoholisierung festgestellt werden konnte, wurden Blutproben entnommen, die einen Rückschluss auf seine Alkoholisierung zum Unfallzeitpunkt erbringen sollen. Die Beamten sind nun auf der Suche nach Zeugen, die zum Unfallablauf und dem anschließenden Geschehen an der Unfallstelle Angaben machen können. Hinweise werden unter der Telefonnummer (0 72 25) 9 88 70 entgegengenommen.

Zum Artikel

Erstellt:
24. Februar 2020, 14:05 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 39sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.