Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Nächtliches Klingeln endet in Zelle

Gaggenau (red) – Weil ein Mann in der Nacht zu Dienstag nicht aufhörte, an der Tür einer Bekannten zu klingeln und sich beim Eintreffen der Polizei unkooperativ zeigte, endete die Nacht für ihn in Polizeigewahrsam.

Symbolfoto: BT/Archiv

Symbolfoto: BT/Archiv

Der 37 Jahre alte Mann hatte laut Polizei am Dienstag kurz nach Mitternacht unnachgiebig versucht, in einem Mehrfamilienhaus in der Goethestraße eine ihm bekannte Bewohnerin durch ständiges Klingeln zum Öffnen der Tür zu bewegen. Nicht nur diese, sondern auch weitere Anwohner fühlten sich durch das Verhalten des scheinbar Alkoholisierten gestört und riefen die Polizei.

Doch der Mann verweigerte jegliche Kooperation und folgte einem Platzverweis der hinzugerufenen Beamten nicht. Da weitere Störungen laut Polizei nicht zu vermeiden waren, habe der Mann auf das örtliche Polizeirevier gebracht werden müssen. Mangels alternativer Unterbringungsmöglichkeiten im familiären Umfeld und einem gemessenen Alkoholpegel von über zwei Promille, habe der Mann dann die Nacht vorerst in Polizeigewahrsam verbringen müssen.

Zum Artikel

Erstellt:
12. Mai 2020, 12:30 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 22sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.