Narren trotzen Wind und Regen

Gaggenau (vgk) – Seit 44 Jahren besteht die Holzmaskengruppe Fürig Barthel. Aus diesem Anlass fand am Samstag in Hörden ein Dämmerungsumzug statt.Das farbenfrohe Spektakel war ein großer Erfolg.

Um den Nachwuchs muss den Fürig Barthel nicht bange sein, der Narrensamen ist voll dabei (rechts). Zu den Gratulanten zählen venezianische Hexen. Fotos: Gareus-Kugel

© vgk

Um den Nachwuchs muss den Fürig Barthel nicht bange sein, der Narrensamen ist voll dabei (rechts). Zu den Gratulanten zählen venezianische Hexen. Fotos: Gareus-Kugel

Wind und Regen fegten am Samstag über das Land und sorgten für ein Erschauern der Narren während des Dämmerungsumzugs der Fürig Barthel in Hörden. Gleichwohl ließ eine gut gelaunte Umzugsteilnehmerin wissen: „Als richtige Fastnachter macht uns der Regen nichts aus.“ Mit ihr trotzte eine große Anzahl an Besuchern am Straßenrand, Schutz suchend unter Regenschirmen, Wassermassen von oben. Gefeiert wurden 44 Jahre Fürig Barthel.

62 Fastnachtsgruppen aus der Metropole der Murgtäler Fastnacht sowie der Region machten sich am Samstag pünktlich um 16.11 Uhr auf den Weg durch das Dorf, um die Tradition der Gruppe zu feiern. Hexen, Gnome, Teufel oder Sagenfiguren zeigten sich unbeeindruckt von den Widrigkeiten des Wetters. In der Flößerhalle und im mobilen Zirkuszelt im närrischen Dorf davor fanden anschließend alle Teilnehmer ein trockenes Plätzchen und beste Unterhaltung vor. Helau, Ahoi, Narri-Narro oder Krah-Krah-Hurra schallte es durch die Straßen. Ruckzuck füllten sich die mitgebrachten Tüten der Kinder mit Süßigkeiten. Die stattliche Anzahl von 1500 Hästräger hatte sich zu diesem Narrenspektakel versammelt. Sieben Kapellen, Guggenmusiken und Spielmannszüge begleiteten den Fastnachtsumzug. An den beiden Moderationspunkten konnten die Besucher Wissenswertes über die Gruppen erfahren. Im Einsatz waren rund 200 Helfer, Polizei, Mitglieder des Deutschen Roten Kreuzes, 17 Security-Kräfte, Feuerwehr und zwei Jugendschutzteams der Präventionsgruppe „Halt“ (Hart am Limit). Im Anschluss an das Straßenspektakel lautete das Motto in der Flößerhalle „Manege frei“. Bis in den Abend hinein freute sich das Narrenvolk über Auftritte zahlreicher Guggenmusiken, Tanzbeiträge und Artistik.

Um den Nachwuchs muss den Fürig Barthel nicht bange sein, der Narrensamen ist voll dabei (rechts). Zu den Gratulanten zählen venezianische Hexen.

© vgk

Um den Nachwuchs muss den Fürig Barthel nicht bange sein, der Narrensamen ist voll dabei (rechts). Zu den Gratulanten zählen venezianische Hexen.

Beschirmt oder im Plastikoverall wie die Brunnberghexen: Narren kennen kein schlechtes Wetter.

© vgk

Beschirmt oder im Plastikoverall wie die Brunnberghexen: Narren kennen kein schlechtes Wetter.

Nach dem Umzug strömen Teilnehmer und Besucher in Richtung Narrendorf. Hoch her geht es unter anderem in der Flößerhalle.

© vgk

Nach dem Umzug strömen Teilnehmer und Besucher in Richtung Narrendorf. Hoch her geht es unter anderem in der Flößerhalle.

Die Quellgeister Bad Rotenfels sind Wasser gewohnt und sorgen für Stimmung.

© vgk

Die Quellgeister Bad Rotenfels sind Wasser gewohnt und sorgen für Stimmung.

Zum Artikel

Erstellt:
3. Februar 2020, 00:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 46sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.