Natursteinwand beim Kuppelsteinbad stürzt ein

Gaggenau (stj) – Die vor wenigen Tagen errichtete Stützmauer bei den Pumpwerken des Wasserversorgungsverbands Vorderes Murgtal (WVV) am Kuppelsteinbad in Ottenau ist teilweise in Bewegung geraten.

Kaum fertig, schon kaputt: Die Natursteinmauer des Wasserversorgungsverbands beim Kuppelsteinbad. Foto: Michael Wessel

© wess

Kaum fertig, schon kaputt: Die Natursteinmauer des Wasserversorgungsverbands beim Kuppelsteinbad. Foto: Michael Wessel

Von BT-Redakteur Stephan Juch

Schwere Brocken rutschten ab und blieben zum Teil kurz vor dem Gehweg liegen. Nach der nun erfolgten Untersuchung sei dies auf die starken Regenfälle in der vergangenen Woche zurückzuführen, die auch an ähnlichen, bereits seit vielen Jahren bestehenden Mauern Schäden verursacht haben. Das teilt der WVV auf BT-Anfrage mit. Verbandsangaben zufolge wird nach Beratungen mit dem beauftragten Bauunternehmen die Mauer wieder errichtet – allerdings in einer etwas abgeänderten Ausführung: „Neben einem flacheren Winkel und einer wasserdurchlässigeren Schüttung wird der Hang zur B462 niedriger gestaltet, um dadurch auch die Höhe der Mauer in diesem Bereich zu reduzieren. Der Start des Wiederaufbaus ist von den Wetterverhältnissen in den nächsten Wochen abhängig.“

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.