Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Oberleitungs-Lkw arbeiten im Murgtal am Limit

Murgtal (stj) – Die Projektverantwortlichen von eWayBW sprechen bei einer Pressekonferenz vom einzigartigen Betriebskonzept auf der B 462: Der Test im Murgtal habe eine ganz besondere Bedeutung für die Suche nach klimaneutralen Antriebstechnologien im Straßengüterverkehr der Zukunft.

Im Vergleich zur Teststrecke auf der A 5 bei Darmstadt, wo Verkehrsteilnehmer nur selten einen Oberleitungs-Lkw zu sehen bekommen, werde dies ab April 2021 auf der B 462 anders sein. Foto: Siemens AG/Archiv

© Siemens AG

Im Vergleich zur Teststrecke auf der A 5 bei Darmstadt, wo Verkehrsteilnehmer nur selten einen Oberleitungs-Lkw zu sehen bekommen, werde dies ab April 2021 auf der B 462 anders sein. Foto: Siemens AG/Archiv

Von Stephan Juch

Der Bau der Infrastruktur für das Pilotprojekt eWayBW beginnt in circa sechs Wochen. Das kündigte Ministerialdirektor Professor Dr. Uwe Lahl gestern in einem Pressegespräch an. Dabei stellten die Experten Florian Hacker vom Öko-Institut und Martin Wietschel vom Fraunhofer-Institut ihre Erkenntnisse zum Oberleitungs-Lkw vor, mit dem im Murgtal klimaneutrale Antriebstechnologien im Straßengüterverkehr möglichst realitätsnah getestet werden sollen. Die Bundesstraße 462 zwischen Kuppenheim und Obertsrot biete dafür ein einzigartiges Betriebskonzept, betonte der Projektleiter Marcel Zembrot.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie E-Paper Abonnent sein oder ein Tages-Login haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für ein E-Paper Abonnement oder einen Tages-Login? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
13. Mai 2020, 19:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 57sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen