Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

„Platzverweis“ ohne Einkaufswagen

Gaggenau (ham) – In den Aldi-Filialen im Murgtal sorgen Sicherheitskräfte dafür, dass nicht zu viele Kunden auf einmal in den Laden drängen.

Kevin Ludwig lässt nur Kunden mit einem der 50 Einkaufswagen in den Gaggenauer Aldi, um die Zahl der Personen in dem Laden begrenzen zu können. Foto: Metz

© ham

Kevin Ludwig lässt nur Kunden mit einem der 50 Einkaufswagen in den Gaggenauer Aldi, um die Zahl der Personen in dem Laden begrenzen zu können. Foto: Metz

Von Hartmut Metz

Die Mittfünfzigerin verzieht das Gesicht und rollt mit den Augen. „Ich will nur zwei Zigarettenpackungen holen“, beschwört sie. Doch Sicherheitsmann Kevin Ludwig kennt kein Pardon: „Sie müssen trotzdem einen Einkaufswagen nehmen!“, stellt der 26-Jährige am Eingang des Aldi-Ladens in der Gaggenauer Rindeschwenderstraße klar.
Missmutig läuft die Frau unter die Überdachung, zieht einen Einkaufswagen heraus und schiebt diesen durch die Gitterabsperrung zur Eingangstür. Auf die angebotenen Einmalhandschuhe, die am Eingang zu dem kurzen Gitterpfad hängen, verzichtet sie. „Handschuhe sind keine Pflicht“, erläutert Ludwig. Der Gaggenauer offeriert sie nur jenen explizit, die als Alibi für den Einkaufswagen-Verzicht betonen, sie wollten diesen wegen der Coronavirus-Pandemie nicht anfassen. „Kein Problem, sage ich dann. Ich habe die Lösung: Nehmen Sie die Handschuhe!“, zeigt sich der Sicherheitsmann gewitzt.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie E-Paper Abonnent sein oder ein Tages-Login haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für ein E-Paper Abonnement oder einen Tages-Login? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
26. März 2020, 19:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 22sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte