Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Schwere Kopfverletzung nach Sturz

Forbach (red) – Weil er vermutlich zu schnell unterwegs war, verlor ein Motorradfahrer zwischen Raumünzach und Schwarzenbachtalsperre die Kontrolle, stürzte in einen Entwässerungsgraben und zog sich eine schwere Kopfverletzung zu.

Ein Rettungshubschrauber muss den schwerstverletzten 37-Jährigen ins Krankenhaus bringen (Symbolbild). Foto: Stratenschulte/dpa

© dpa-avis

Ein Rettungshubschrauber muss den schwerstverletzten 37-Jährigen ins Krankenhaus bringen (Symbolbild). Foto: Stratenschulte/dpa

Ein 37-jähriger Motorradfahrer ist am Sonntag gegen 11:45 Uhr auf der Landesstraße 83 zwischen Raumünzach und der Schwarzenbachtalsperre verunglückt. Der Mann, der aus einem Nachbarkreis stammt, kam laut Mitteilung der Polizei ohne fremde Einwirkung von der Fahrbahn ab und stürzte in einen Entwässerungsgraben. Laut Zeugenaussagen und den Spuren vor Ort war der Verunglückte mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit unterwegs. Er prallte beim Sturz auf einen Stein und wurde dadurch schwerst verletzt. Er musste mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden. Sein knapp 200 PS starkes BMW-Motorrad brannte an der Unfallstelle aus und musste von der Feuerwehr gelöscht werden. Der Schaden am Gefährt beträgt rund 15.000 Euro.

Zum Artikel

Erstellt:
21. Juni 2020, 16:46 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 21sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.