Teure Behelfsbrücke in Weisenbach

Weisenbach (mm) – Der Tenor im Weisenbacher Gemeinderat war eindeutig. Der Bau einer Behelfsbrücke über den Triebwerkskanal in der „Unteren Schlechtau“ kommt denkbar ungünstig und wird teuer.

Der Zustand der Brücke über den Triebwerkskanal in der „Unteren Schlechtau“ hat sich drastisch verschlechtert. Foto: Markus Mack

© mm

Der Zustand der Brücke über den Triebwerkskanal in der „Unteren Schlechtau“ hat sich drastisch verschlechtert. Foto: Markus Mack

Von Markus Mack

Es ist „sehr bitter, was ausgegeben werden muss“, sagte Bürgermeister Daniel Retsch bei der Ratssitzung am Donnerstag, „wir kommen nicht drumrum.“ „Es tut sehr weh“, ergänzte Steffen Miles (CDU), und für Uwe Rothenberger (Freie Wählervereinigung) ist es „sehr ärgerlich, die Brücke hat uns überrollt“. 180.000 Euro für Auf- und Abbau, Miete für ein Jahr, Gründungs- und Anschlussarbeiten sowie Ingenieurskosten werden fällig. Die Brücke ist Zufahrt für Gewerbebetriebe und den Bauhof. Der Zustand von Unterbau und Fahrbahn habe sich exponentiell verschlechtert, berichtete Ingenieur Hermann Rothenhöfer. Aus Sicherheitsgründen ist sie auf zwölf Tonnen „abgelastet“, ein Ersatzneubau unumgänglich. Dieser ist bereits geplant, im April 2019 hatte der Rat zugestimmt. Die Kosten wurden seinerzeit auf rund 1,3 Millionen Euro geschätzt.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
6. November 2020, 16:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 44sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte