Über ein Kilo Marihuana beschlagnahmt

Gaggenau (red) – Nachdem ein 34 Jahre alter Mann bereits Ende 2019 polizeilich in Erscheinung getreten war, da er zu dieser Zeit unter Drogeneinfluss am Straßenverkehr teilgenommen hatte, wurden bei einer Durchsuchung seiner Wohnung Drogen sichergestellt.

Von dem Täuschungsversuch des 34-Jährigen lassen sich die Beamten nicht beirren. Symbolfoto: Hildenbrand/dpa

© dpa

Von dem Täuschungsversuch des 34-Jährigen lassen sich die Beamten nicht beirren. Symbolfoto: Hildenbrand/dpa

Nachdem die Ermittler des Kriminalkommissariats Rastatt einen Durchsuchungsbeschluss für die Wohnung des Mittdreißigers erwirken konnten, sollte diese am Montagmittag in der Casimir-Katz-Straße umgesetzt werden. Laut Polizeimeldung konnte der Tatverdächtige gegen 14 Uhr unmittelbar vor seinem Wohnhaus angetroffen und über die anstehende Maßnahme aufgeklärt werden. Hierbei versuchte er, mutmaßlich um die polizeiliche Maßnahme zu verzögern, einen medizinischen Notfall in Form eines Schwächeanfalls vorzutäuschen. Parallel kommunizierte er mit einer im Anwesen befindlichen Frau in fremder Sprache. Die erfahrenen Ermittler des Polizeireviers Gaggenau ließen sich von dem mutmaßlichen Ablenkungsmanöver nicht beirren und begaben sich umgehend in die Wohnung des Mannes. Hierbei ertappten sie die zuvor aufgetretene Frau, wie sie mit einem prall gefüllten Rucksack versuchte, die Räume zu verlassen. Die Tasche wurde beschlagnahmt. Wie sich herausstellte, war sie mit diversen Betäubungsmitteln gefüllt. Auch im Zuge der Nachschau in der Wohnung wurden weitere Drogen sichergestellt. Insgesamt zogen die Beamten unter anderem über ein Kilogramm Marihuana aus dem Verkehr. Die weiteren Ermittlungen wurden durch die Ermittler des Kriminalkommissariats Rastatt übernommen.

Zum Artikel

Erstellt:
23. April 2020, 14:53 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 33sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.