Unimog-Museum: Stadt tritt auf die Kostenbremse

Gaggenau (tom) – Bei der geplanten Erweiterung des Unimog-Museums wird es keine Option geben, dort nachträglich eine Empore zu errichten für eine industriegeschichtliche Abteilung.

Das Unimog-Museum erweist sich als Besuchermagnet. Eine Erweiterung gilt als wünschenswert. Archivfoto: Henrik Morlok

© red

Das Unimog-Museum erweist sich als Besuchermagnet. Eine Erweiterung gilt als wünschenswert. Archivfoto: Henrik Morlok

Von Thomas Senger

Deutlich abgespeckt ist die Kooperationsvereinbarung der Stadt mit dem Unimog-Museum. Allerdings wird die Stadtverwaltung beauftragt, eine mögliche Kooperation mit dem Museum auszuarbeiten. Dies hat der Gemeinderat beschlossen – gegen die Stimmen der SPD.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
29. Juli 2020, 20:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 47sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen