Vereinssport ist Gesundheitsvorsorge

Gaggenau (red) – Der Sportausschuss in Gaggenau setzt auf Wiederbelebung und fordert Perspektiven für den Wettbewerbssport.

Laut Gerd Pfrommer sei es an der Zeit, dass auch der Vereinssport in vernünftigen und verantwortbaren Schritten „wiederbelebt“ wird. Foto: Michael/dpa

© dpa

Laut Gerd Pfrommer sei es an der Zeit, dass auch der Vereinssport in vernünftigen und verantwortbaren Schritten „wiederbelebt“ wird. Foto: Michael/dpa

Der Lockdown zur Eindämmung des Coronavirus hat den Vereinssport auch in Gaggenau von einem auf den anderen Tag vollständig lahmgelegt. „Diese Maßnahmen waren nachvollziehbar, um eine Überlastung unseres Gesundheitssystems zu verhindern“, betont Gerd Pfrommer, Vorsitzender des Gaggenauer Sportausschusses: „Und wir sind alle erleichtert und dankbar, dass dieses Ziel, vor allem durch die Disziplin und das verantwortungsvolle Handeln der Menschen in diesem Land, auch erreicht werden konnte.“ Nun sei es aber an der Zeit, dass auch der Vereinssport in vernünftigen und verantwortbaren Schritten „wiederbelebt“ wird.

Man dürfe bei der Gesundheitsdiskussion nicht vergessen, dass gerade die Sportvereine einen großen Beitrag zur Gesundheitsprävention von jung und alt leisten, erklärt Pfrommer: „Wir brauchen breit gefächerte Angebote, die auch das physische und psychische Wohlbefinden der Bevölkerung unterstützen.“ Darüber hinaus seien die Vereine sehr klar organisiert und strukturiert. Deshalb wären die Vereine auch in der Lage, bei Bedarf Infektionsketten nachzuvollziehen und entsprechende Gegenmaßnahmen zu gewährleisten, ist sich der Vorsitzende des Sportausschusses sicher: „Über das absolut notwendige Maß hinausgehende, längerfristige Verbote sportlicher Aktivitäten wären nicht im Sinne einer aktiven Gesundheitsvorsorge und würden außerdem das ehrenamtliche Engagement dauerhaft schädigen. Das kann unsere Gesellschaft nicht wollen.“ Perspektivisch müsse auch wieder Wettbewerbssport möglich sein.

Der Gaggenauer Sportausschuss erwartet deshalb, dass das Vereinsleben in den nächsten Wochen wieder anlaufen kann und dass dabei pragmatische, praxisorientierte Rahmenbedingungen definiert werden. Diese Rahmenbedingungen sollten geprägt sein von dem Vertrauen, dass Trainer, Betreuer und Übungsleiter in den Vereinen sehr verantwortungsbewusst mit den neuen Herausforderungen umgehen werden. Pfrommer gehe davon aus, dass mit den Verantwortlichen der Stadt Gaggenau – sobald die externen Rahmenbedingungen dies hergeben – gute Lösungen gefunden werden.

Zum Artikel

Erstellt:
7. Mai 2020, 13:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 52sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.