Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Verrückte Teegesellschaft und ein Krieg in der Wüste

Gernsbach (stj) – Das Stück „Plastic Heroes“ des israelischen Regisseurs Ariel Doron zählt zu den Höhepunkten des nächsten Puppentheater-Festivals, das vom 28. März bis zum 4. April in Gernsbach stattfindet.

Don Quijote: Annette Scheibler und Sigrun Kilger erzählen die Geschichte des idealistischen Ritters von der traurigen Gestalt. Foto: Heinrich Hesse

© red

Don Quijote: Annette Scheibler und Sigrun Kilger erzählen die Geschichte des idealistischen Ritters von der traurigen Gestalt. Foto: Heinrich Hesse

Nachdem im Vorjahr mit dem Australier Neville Tranter zum ersten Mal ein englischsprachiger Spieler bei der Gernsbacher Puppentheaterwoche auftrat, gibt es auch in der 32. Auflage des Festivals wieder ein Stück in Englisch: Der populäre israelische Puppenspieler und Regisseur Ariel Doron stellt einen Kriegsschauplatz mit handelsüblichem Kinderspielzeug nach und nimmt so medial inszeniertes Heldentum auf die Schippe. „Plastic Heroes“ zählt sicher zu den Höhepunkten des nächsten Puppentheater-Festivals, das vom 28. März bis zum 4. April wieder kleine Bühnen und Fans dieses Genres aus ganz Deutschland in Gernsbach vereint.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie E-Paper Abonnent sein oder ein Tages-Login haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für ein E-Paper Abonnement oder einen Tages-Login? Dann finden Sie hier unsere Angebote.