Viele tote Fische in der Murg in Gaggenau

Gaggenau (uj) – Etwa 200 tote Fische haben Mitglieder des Angelsportvereins (ASV) Rastatt am Dienstag in Gaggenau aus der Murg geholt. Gegen 12 Uhr hatte der Verein von dem Massensterben erfahren.

In Eimern sammeln die Mitglieder des Vereins die Tierkadaver. Foto: Ulrich Jahn

© uj

In Eimern sammeln die Mitglieder des Vereins die Tierkadaver. Foto: Ulrich Jahn

Von Ulrich Jahn

Was die Ursache für das mysteriöse Fischsterben in der Murg ist, wissen die Verantwortlichen des Angelsportvereins Rastatt noch nicht. Fakt ist, dass im Bereich des Glaserstegs jede Menge tote Fische im Wasser schwimmen. Der Verein, der als Pächter für den Bereich von der Murgmündung bis zum Wehr an der Flürscheimbrücke für das Gewässer zuständig ist, muss die toten Fische entfernen.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
17. November 2020, 18:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 46sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte