Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Wartezeiten an der Deponie

Gaggenau (mm) – Wer in der Entsorgungsanlage des Landkreises in Oberweier derzeit Müll anliefern will, muss mit Wartezeiten rechnen. Das Problem soll in den nächsten Tagen behoben sein.

Am 4. Januar brennt es auf der Entsorgungsanlage „Hintere Dollert“. Die Umladehalle ist davon betroffen, es kommt zu Wartezeiten bei der Anlieferung. Foto: Feuerwehr Gaggenau/Archiv

© pr

Am 4. Januar brennt es auf der Entsorgungsanlage „Hintere Dollert“. Die Umladehalle ist davon betroffen, es kommt zu Wartezeiten bei der Anlieferung. Foto: Feuerwehr Gaggenau/Archiv

Von Markus Mack

Auf der Entsorgungsanlage „Hintere Dollert“ des Landkreises im Gaggenauer Stadtteil Oberweier muss derzeit mit längeren Wartezeiten gerechnet werden. Dies machte sich zum Beispiel am Samstag bemerkbar: Die Geduld der privaten Anlieferer, die ihren Müll loswerden wollten, war nach BT-Informationen gefordert.

Grund dafür ist der Brand in der Umladehalle vom Freitag, 3. Januar. „Eine Abladestelle kann noch nicht genutzt werden“, erläutert Gisela Merklinger, Pressesprecherin des Landkreises Rastatt. Die Tragfähigkeit der Halle sei noch nicht vollständig gewährleistet, die Sicherungsarbeiten dauern an.

Am Montag war die Deponie wegen des Sturmtiefs „Sabine“ sogar komplett ganztägig geschlossen. Bis zur kommenden Woche sollen die Sicherungsarbeiten abgeschlossen sein, dann werde es keine längeren Wartezeiten mehr geben, versicherte die Landkreis-Sprecherin.

Am Freitag, 3. Januar, gegen 18.30 Uhr, war es zu einem Feuerwehr-Großeinsatz gekommen (das BT berichtete). Sowohl Teile der Umladehalle als auch darin gelagerter Abfall waren in Brand geraten. Der Schaden wurde nach Angaben der Polizei auf etwa 250 000 Euro geschätzt. „Es wird davon ausgegangen, dass es zur Selbstentzündung der Müllabfälle kam“, hieß es im Pressebericht der Polizei.

Beim Eintreffen der Feuerwehr brannten Sperr- und Hausmüll in der Umladehalle der Entsorgungsanlage. Das Feuer hatte auf die Fassade und die Elektroinstallation sowie auf die Technik der auf dem Gebäude installierten Photovoltaik-Anlage übergegriffen.

Zum Artikel

Erstellt:
12. Februar 2020, 22:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 39sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.