Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Wohnung in „schockierendem Zustand“

Loffenau (ham) – Eine in „schockierendem Zustand“ hinterlassene Flüchtlingswohnung hat den Loffenauer Gemeinderat beschäftigt. Nach kontroverser Diskussion plädierte die Mehrheit für die Sanierung und Vermietung der Unterkunft in der Oberen Dorfstraße 14.

Die bisherige Flüchtlingswohnung in der Oberen Dorfstraße 14 wird für rund 10 000 Euro saniert und soll dann für mindestens fünf Jahre vermietet werden. Die FWG-Räte wollten die verwüstete Wohnung lieber gleich verkaufen. Foto: Metz

© ham

Die bisherige Flüchtlingswohnung in der Oberen Dorfstraße 14 wird für rund 10 000 Euro saniert und soll dann für mindestens fünf Jahre vermietet werden. Die FWG-Räte wollten die verwüstete Wohnung lieber gleich verkaufen. Foto: Metz

Von Hartmut Metz

Vermietung oder Verkauf? Die Nachnutzung einer offensichtlich ziemlich heruntergekommenen Flüchtlingsunterkunft in der Oberen Dorfstraße 14 entzweite den Loffenauer Gemeinderat. Die Mitglieder der Freien Wählergemeinschaft (FWG) bevorzugten den Verkauf der Wohnung, der Rest des Gemeinderats will durch die Vermietung der 60 Quadratmeter zumindest Verluste vermeiden.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie E-Paper Abonnent sein oder ein Tages-Login haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für ein E-Paper Abonnement oder einen Tages-Login? Dann finden Sie hier unsere Angebote.