Rastatter Schlossgarten: 22 Bänke in zwei Tagen demoliert

Rastatt (mak) – 43 Bänke wurden zum Saisonauftakt am 6. und 7. April im Rastatter Schlossgarten aufgestellt, 22 davon wurden bereits zwei Wochen später an zwei Tagen massiv beschädigt.

Völlig sinnlos: Unbekannte haben mit brachialer Gewalt für großen Schaden gesorgt. Foto: Staatliche Schlösser

© pr

Völlig sinnlos: Unbekannte haben mit brachialer Gewalt für großen Schaden gesorgt. Foto: Staatliche Schlösser

Von Markus Koch

„Es scheint unter den Gästen des Schlossgartens eine zahlenmäßig vermutlich kleine, aber hoch destruktive Gruppe zu geben“, ärgert sich Magda Ritter, Leiterin der Schlossverwaltung, über die sinnlose Zerstörungswut. Momentan arbeitet sie an Lösungen, um das Problem anzugehen. Im Vorjahr mussten die Staatlichen Schlösser und Gärten 23 mutwillig beschädigte Bänke wieder richten lassen, wofür allein rund 6.000 Euro an Reparaturkosten anfielen, berichtet Magda Ritter auf Anfrage unserer Zeitung. „Hinzu kommen aber noch die Kosten für die Demontage und Transporte“, verdeutlicht sie. Auf der Schlossterrasse sind acht Bänke platziert, auch sie wurden im Vorjahr teilweise beschädigt. „Wir reparieren die Bänke, solange es handwerklich sinnvoll ist und günstiger erscheint als eine Neubeschaffung.“ Aus „Altersgründen“ werde keine einzige entfernt: „Sämtliche Bänke, die wir austauschen mussten, wurden mutwillig zerstört.“

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
6. Mai 2022, 16:30 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 28sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte