29-Jähriger löst Gefahrenbremsung aus

Rastatt (BT) – Kurz nach der Ausfahrt aus dem Bahnhof Rastatt hat der Fahrzeugführer eines Zugs eine Gefahrenbremsung ausgelöst, da er einen Mann auf den Gleisen bemerkt hatte.

Bahnhof Rastatt: Der 29-Jährige und die Reisenden blieben bei der Bremsung unverletzt. Foto: Uli Deck/dpa

© picture alliance / Uli Deck/dpa

Bahnhof Rastatt: Der 29-Jährige und die Reisenden blieben bei der Bremsung unverletzt. Foto: Uli Deck/dpa

In der Nacht zum Mittwoch verursachte ein 29-Jähriger gegen 1 Uhr eine Gefahrenbremsung eines Zuges, kurz nach der Ausfahrt aus dem Bahnhof Rastatt. Der Mann war fußläufig im Gleisbereich unterwegs. Bei Erkennen der Person leitete der Triebfahrzeugführer umgehend eine Gefahrenbremsung ein. Der Mann konnte sich mit einem Sprung zur Seite retten und blieb unverletzt. Nachdem der Zug zum Stillstand gekommen war, bemerkte der Triebfahrzeugführer, dass der Mann hinten am Zug auf der Kupplung saß. Die Reisenden im Zug blieben unverletzt. Wieso der Mann sich im Gleisbereich aufhielt, wollte er nicht sagen.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
29. Juli 2021, 17:06 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 18sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte