55 Zimmer für Flüchtlinge aus der Ukraine

Rastatt (fuv) – Das Martha-Jäger-Haus erfüllt kurzfristig einen neuen Zweck: als Unterkunft für ukrainische Flüchtlinge. Das Technische Hilfswerk und die Feuerwehr bereiten seit Freitag 55 Zimmer vor.

Betten und Herde für die neuen Bewohner des Martha-Jäger-Hauses: Aktive des THW und der Feuerwehr packen an. Foto: Frank Vetter

© fuv

Betten und Herde für die neuen Bewohner des Martha-Jäger-Hauses: Aktive des THW und der Feuerwehr packen an. Foto: Frank Vetter

Von Frank Vetter


Mit zunächst etwa 60 Personen rechnet Christian Zickenrott, Sachgebietsleiter für die Flüchtlingsunterbringung im Landkreis. Zuerst würden Räume im Altbau des Martha-Jäger-Hauses hergerichtet. Ende nächste Woche könnten die ersten Ukrainerinnen ihre Zimmer beziehen. Dazu wurden gestern zunächst Doppelstockbetten, Kühlschränke und Kochherde durch das THW angeliefert und von dessen Helfern und Floriansjüngern auf die Stockwerke gebracht. THW und Feuerwehr waren gestern mit rund 50 Kräften im Einsatz.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.