Mehrere Unfälle auf der A5

Rastatt/Baden-Baden (red) – Gleich mehrere Unfälle haben sich am Dienstagnachmittag auf der A5 ereignet. Lange Staus waren die Folge.

Ein Sattelzug ist auf der A5 in eine Baustellenabsicherung gefahren. Doch nicht nur dieser Unfall sorgte am Dienstagnachmittag für Stau. Foto: Einsatz-Report24

© Einsatz-Report 24

Ein Sattelzug ist auf der A5 in eine Baustellenabsicherung gefahren. Doch nicht nur dieser Unfall sorgte am Dienstagnachmittag für Stau. Foto: Einsatz-Report24

Wie die Polizei mitteilt, kam es am Dienstag um kurz nach 16 Uhr zu einem Verkehrsunfall, bei dem aus bislang ungeklärter Ursache ein Sattelzug unmittelbar nach der Anschlussstelle Rastatt-Nord in die Betonabsperrung einer Baustellenabsicherung gefahren war. Der Fahrer des Lkw wurde laut Polizei leicht verletzt, konnte die Klinik jedoch noch am Abend wieder verlassen.

Arbeiten dauern den Abend über an

Wegen des querstehenden Lkw und umherliegender Teile war die Autobahn in Fahrtrichtung Süden zunächst voll gesperrt. Da sich der Verkehr von Karlsruhe kommend bis zu zwölf Kilometer staute, wurde laut Polizei an der Anschlussstelle Rastatt-Nord eine Ausleitung eingerichtet. Ab 18 Uhr wurde der linke Fahrstreifen wieder geöffnet und der Verkehr an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Die Bergungs- und Reinigungsarbeiten dauerten bis in den Nacht hinein an. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 150.000 Euro geschätzt.

Auch in Fahrtrichtung Norden kam es zu einem Unfall. Dabei wurden mehrere Personen verletzt. Ein Rettungshubschrauber war im Einsatz. Foto: Feuerwehr Baden-Baden

© Feuerwehr Baden-Baden/red

Auch in Fahrtrichtung Norden kam es zu einem Unfall. Dabei wurden mehrere Personen verletzt. Ein Rettungshubschrauber war im Einsatz. Foto: Feuerwehr Baden-Baden

Auf der Gegenfahrbahn in Höhe Sandweier kam es gegen 16.15 Uhr zu zwei weiteren Unfällen mit insgesamt fünf beteiligten Fahrzeugen. Nicht angepasste Geschwindigkeit und ein zu geringer Sicherheitsabstand dürften Ursachen für die beiden Unfälle gewesen sein, wie die Polizei weiter mitteilt.

Bis gegen 17.30 Uhr war die Autobahn in Richtung Karlsruhe ebenfalls voll gesperrt. Ab 18.15 Uhr wurde der Verkehr auf dem rechten Fahrstreifen an der Unfallstelle vorbeigeführt. Gegen 19.30 Uhr hatte sich der Stau komplett aufgelöst. Zwei Personen wurden laut Mitteilung der Polizei leicht verletzt, es entstand ein Gesamtschaden von rund 100.000 Euro. Laut Mitteilung der Feuerwehr Baden-Baden waren ein Rettungshubschrauber, die Feuerwehr Baden-Baden und die Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Baden-Oos im Einsatz.

Zum Artikel

Erstellt:
28. April 2020, 16:52 Uhr
Aktualisiert:
29. April 2020, 07:06 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 49sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.