Abstand und das BOHM-Syndrom

Rastatt (red) – Unser Autor gibt seine Beobachtungen wieder zur Kunst des Schlangestehens und anderen Verwicklungen in Zeiten von Corona.

Autor Hans Peter Faller demonstriert die schwierige Verknüpfung von Brille, Ohr, Hörgerät und Maske. Foto: F. Vetter

© fuv

Autor Hans Peter Faller demonstriert die schwierige Verknüpfung von Brille, Ohr, Hörgerät und Maske. Foto: F. Vetter

Von Hans Peter Faller

Was können wir froh sein, dass im Jahre 1799 die Franzosen das Meter als einheitliches Längenmaß definiert haben. Damit wurde es entfernungsmäßig in Europa quasi das Maß aller Dinge. Vorherige Maße definierten sich meist nach der Länge der menschlichen Gliedmaßen wie die Fingerbreite, der Zoll, die Handbreite, die Handspanne, die Elle, der Fuß, der Schritt und das Klafter.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie E-Paper Abonnent sein oder ein Tages-Login haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für ein E-Paper Abonnement oder einen Tages-Login? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
8. Mai 2020, 14:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 4min 02sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen