Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Annäherung an gewohnten Justizbetrieb

Rastatt/Baden-Baden (dm/wf) – Die Gerichte nehmen schrittweise ihren regulären Betrieb wieder auf. Dieser findet unter einer Vielzahl von Schutzvorkehrungen statt. Es gelte, Recht und Gesundheit in Einklang zu bringen, wie es der Direktor des Amtsgerichts Rastatt formuliert.

Am Eingang zum Amtsgericht Rastatt steht Handdesinfektionsmittel bereit, das Wachpersonal trägt Schutzmasken: Nur zwei von mehreren Schutzvorkehrungen. Foto: Melcher

© dm

Am Eingang zum Amtsgericht Rastatt steht Handdesinfektionsmittel bereit, das Wachpersonal trägt Schutzmasken: Nur zwei von mehreren Schutzvorkehrungen. Foto: Melcher

Von Daniel Melcher

Coronabedingt sind in den vergangenen Wochen nur unaufschiebbare Terminsachen zur Verhandlung vor den Kadi gekommen, jetzt nehmen die Gerichte schrittweise wieder den regulären Sitzungsbetrieb auf. Beim Amtsgericht Rastatt ist es ab 4. Mai so weit, wie Direktor Klaus Felder auf BT-Anfrage informiert. Inwieweit Verhandlungen stattfinden, entscheiden die Richter selbst. Fest steht: Auch Justitia agiert unter verstärkten Schutzvorkehrungen. Es gelte, mit einer Vielzahl infektionsschützender Maßnahmen Recht und Gesundheit in Einklang zu bringen, so Felder.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie E-Paper Abonnent sein oder ein Tages-Login haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für ein E-Paper Abonnement oder einen Tages-Login? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
29. April 2020, 19:30 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 33sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen