Auf den Spuren der Ortsgeschichte

Durmersheim (as) – Das Wissen über die Ortsgeschichte nicht in Vergessenheit geraten lassen will der Arbeitskreis Heimatpflege, der in Durmersheim unter anderem das Hardtmuseum betreibt. An 15 historisch bedeutsamen Orten in Durmersheim und Würmersheim hat er bereits Infotafeln aufgehängt, daraus wird ein historischer Ortsrundgang. Coronabedingt muss dessen Start allerdings verschoben werden.

Gerhard Weber (links) und Josef Tritsch an einer der Ortstafeln am Hardtmuseum Durmersheim. Diese markieren einen heimatkundlichen Ortsrundgang. Foto: Groß

© as

Gerhard Weber (links) und Josef Tritsch an einer der Ortstafeln am Hardtmuseum Durmersheim. Diese markieren einen heimatkundlichen Ortsrundgang. Foto: Groß

Von Anja Groß

Durmersheim – Einst gab es in Durmersheim ein kleines Wasserschloss, die Rohrburg, und die Schmalspurbahn „Lobberle“ hatte einen eigenen Bahnhof im Ort. Wo genau, daran erinnern historische Ortstafeln mit Bildern und kurzen Erklärungen, von denen der Arbeitskreis (AK) Heimatpflege mittlerweile 15 an historisch bedeutsamen Orten in Durmersheim und Würmersheim verteilt hat. Das bereits 2017 begonnene Projekt soll mit heimatkundlichen Ortsrundgängen weitergeführt werden – coronabedingt wohl aber erst im kommenden Jahr.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
15. Juni 2020, 11:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 40sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen