Aufenthalt „strengstens untersagt“

Elchesheim-Illingen (dm) – Die Gemeinde Elchesheim-Illingen hat den Goldkanal gesperrt und sieht den Schritt mit Blick auf den jüngsten Trubel als verhältnismäßig an. Der Einschränkung der persönlichen Handlungsfreiheit stünden erhebliche gesundheitliche Gefahren gegenüber.

Nach dem jüngsten Trubel ist das Betreten der Liegewiese und des Uferbereichs nun verboten: Das Seegelände zeigt sich am regnerischen 1. Mai fast menschenleer. Foto: Brenner

© mb

Nach dem jüngsten Trubel ist das Betreten der Liegewiese und des Uferbereichs nun verboten: Das Seegelände zeigt sich am regnerischen 1. Mai fast menschenleer. Foto: Brenner

Von Daniel Melcher

Die Gemeinde Elchesheim-Illingen hat ihre Ankündigung umgesetzt und am 1. Mai den Goldkanal abgesperrt. Die Zufahrtswege sind für Kraftfahrzeuge geschlossen, lediglich für Radfahrer und Fußgänger ist noch ein Durchkommen zum Seegelände. Dort aber ist das Betreten nur in den Randbereichen bis zu den neu angebrachten Absperrungen gestattet. Die Liegewiesen und der Uferbereich liegen indes hinter dieser Linie: Der Aufenthalt dort ist „strengstens untersagt“, wie die Gemeinde mitteilt, zudem gilt ein generelles Grill- und Badeverbot. Der See ist für sämtliche Wassersportarten gesperrt.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
2. Mai 2020, 08:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 53sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen