B3 nach schwerem Unfall gesperrt

Malsch/Muggensturm (red) - Bei einem schweren Verkehrsunfall sind am Montagabend auf der B3 zwischen Neumalsch und Rastatt zwei Menschen schwer verletzt worden. Die B3 war rund vier Stunden gesperrt.

B3 nach schwerem Unfall gesperrt

Die Rettungskräfte sind mit einem Großaufgebot im Einsatz. Aaron Klewer/Einsatz-Report24

Ein Autofahrer fuhr nach Polizeiangaben vom Dienstagmorgen gegen 18 Uhr von einem Tankstellengelände auf die B3 in Richtung Rastatt ein; hierbei missachtet er die Vorfahrt eines Kleintransporters, dessen Fahrer mit überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Karlsruhe unterwegs war. Der Transporter-Fahrer versuchte zwar noch nach links auszuweichen, stieß aber dennoch mit dem einfahrenden Auto zusammen.

Rettungshubschrauber im Einsatz

Durch die Wucht des Aufpralls schleuderten und überschlugen sich die Fahrzeuge und landeten schließlich auf einem angrenzenden Wiesengelände. Beide Fahrzeugführer wurden schwer verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Über die Schadenshöhe machte die Polizei zunächst keine Angaben. Ein Rettungshubschrauber war im Einsatz. Die beiden Verunglückten waren derweil schon vor dem Eintreffen der ersten Einsatzkräfte von engagierten Ersthelfern aus den Unfallwracks befreit worden.

B3 rund vier Stunden gesperrt

Die B3 musste während der Unfallaufnahme für rund vier Stunden komplett gesperrt werden. Zur Klärung der Unfallursache wurde ein Sachverständiger hinzugegzogen.