Schwerer Unfall auf B36: Vollsperrung aufgehoben

Bietigheim (red) – Nach dem schweren Unfall am Freitagvormittag auf der B36 konnte die Vollsperrung nach Beendigung der Bergungs- und Aufräumarbeiten gegen 16.10 Uhr wieder aufgehoben werden.

Bei dem Unfall auf der B36 werden zwei Menschen schwer verletzt. Foto: Frank Vetter

© fuv

Bei dem Unfall auf der B36 werden zwei Menschen schwer verletzt. Foto: Frank Vetter

Nach den bisherigen Erkenntnissen der Polizei war ein Autofahrer gegen 11.30 Uhr von Durmersheim kommend in Richtung Rastatt unterwegs, als er aus noch ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn geriet. Ein entgegenkommender Lkw-Fahrer konnte trotz Ausweichmanöver eine Kollision nicht mehr vermeiden. Durch den Zusammenstoß verlor der Pkw-Fahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug und stieß im weiteren Verlauf mit einem Abschleppfahrzeug zusammen.

Der Unfallverursacher wurde schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt. Der Lkw-Fahrer erlitt leichte Verletzungen. Zunächst war davon ausgegangen worden, dass sich in dem Auto noch ein Mitfahrer aufgehalten hatte. Dies war aber nicht der Fall, wie sich im Laufe der Unfallaufnahme herausstellte.

Ein nachfolgender Fahrzeugführer erkannte die Gefahr wohl zu spät, wodurch es zu einem Folgeunfall kam. Aufgrund der Unfallaufnahme kam es zu einem Rückstau in beide Richtungen. Nach Beendigung der Bergungs- und Aufräumarbeiten konnte die Vollsperrung gegen 16.10 Uhr wieder aufgehoben werden.

Zur Rekonstruktion des Unfallhergangs wurde ein Gutachter hinzugezogen. Der entstandene Sachschaden wird von den Beamten des Verkehrsdienstes Baden-Baden auf insgesamt etwa 65.000 Euro beziffert.

Zum Artikel

Erstellt:
21. August 2020, 12:51 Uhr
Aktualisiert:
21. August 2020, 16:57 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 32sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.